Ressort
Du befindest dich hier:

Himbeertarte mit Mascarpone

Wir lieben Himbeeren. Sie sind süß und gleichzeitig sauer, fruchtig, gesund und total lecker! Diese Himbeertarte wird daher jeden Himbeer-Fan begeistern!

von

Himbeertarte mit Mascarpone
© Photo by HandemadePictures/Thinkstock/iStock

Zutaten

Für den Teig:
100 g kalte Butter
50 g Zucker
150 g Mehl
1 Ei
1 Pkg. Vanillezucker
Prise Salz
Für den Belag:
600 g Himbeeren
3 Blatt Gelatine
250 g Mascarpone
175 g griechische Joghurt
80 g Zucker
Mark 1 Vanilleschote
20 g Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
100 ml Schlagobers

Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Diesen in Folie gewickelt im Kühlschrank etwa 30 Minuten rasten lassen, danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine eingefettete Springform geben. Bevor er ins 200 Grad heiße Rohr kommt, muss der Boden noch mehrmals eingestochen werden. Dann kommt ein Blatt Backpapier darauf und Hülsenfrüchte zum Beschweren. So wird der Teig nun 20 Minuten blind gebacken.
Danach entfernt man das Backpapier und lässt den Tarte-Boden gut auskühlen.

Für den Belag Himbeeren waschen und trocken tupfen. Dann 150 g Himbeeren pürieren, und wer möchte kann sie auch noch durch ein Sieb streichen, damit man keine Kerne mehr hat. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und in der Zwischenzeit 250 g ebenfalls pürierte Himbeeren mit Mascarpone, Zucker, Zitronensaft, Joghurt und das Mark der Vanilleschote vermischen. Die 150 g Himbeermasse auf dem Herd in einem Topf erhitzen mit 1 TL Rum (nicht Pflicht!) vermengen und die Gelatine ausgedrückt darin auflösen. Sofort in die restliche Himbeermasse rühren und den steif geschlagenen Schlagobers unterheben.
Diese Creme wird nun auf dem Tarteboden verteilt und mit den restlichen Himbeeren belegt. Danach sollte die Himbeertarte mindestens 1 Stunde kühlen, damit die Masse durchziehen und festwerden kann.