Ressort
Du befindest dich hier:

Blumige Himbeertorte von Katies Cakes zum Muttertag

Katie von Katies Cakes hat uns ihr Lieblings-Muttertagsrezept verraten! Und diese wunderschöne Himbeertorte sieht nicht nur toll aus, sie schmeckt auch einfach himmlisch!

von

katies cakes
© Photo by Katies Cakes

ZUTATEN

Für den lockeren Biskuit:
8 Eier
250 g Staubzucker
180 g glattes Mehl (gesiebt)
1 Vanilleschote
Für die Himbeercreme:
600 g Butter
400 g Frischkäse
400 g Staubzucker
250 g Himbeeren
Vanillezucker

Für die Deko:
Essbare Blumen
Für die Zuckerfrüchte:
Früchte (Weintrauben, Heidelbeeren, Ribisel, Himbeeren, Erdbeeren)
Feiner Kristallzucker

ZUBEREITUNG

Für den Teig Eier trennen und das Eiweiß schaumig schlagen.
Dotter mit Staubzucker schlagen, die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Innere mit einem glatten Messer herauskratzen. Das Vanillemark der Dottermasse zufügen und aufschlagen bis die Masse hell und fluffig wird.
Dann kommt der Steif geschlagene Eischnee dazu. Er wird am besten mit einem Gummihund oder einem großen Schneebesen, langsam und vorsichtig in die Masse gerührt. Zum Schluss das Mehl unterheben, bis alles schön gleichmäßig verteilt ist. Dann die Biskuitmasse in eine Tortenform füllen, glattstreichen und bei 180 Grad etwa 40 Minuten im Ofen backen.
Damit der Kuchen nachher besser aus der Form geht, schneidet man für den Boden Backpapier aus und füllt die Dottermasse darauf. So kann man das Papier nach dem Backen schnell und einfach entfernen.
In dieser Zeit auf keinen Fall das Rohr aufmachen, sonst fällt die Biskuitmasse zusammen.

Butter und Frischkäse sollten die gleiche Temperatur zum weiterverarbeiten haben, deshalb ca. 30 Minuten beides bei Zimmertemperatur bereit stellen.
Butter mit Staubzucker solange mixen, bis sich der Staubzucker komplett mit der Butter vermischt hat. Den Mixer weiterlaufen lassen und nach und nach die Himbeeren und etwa 2 Esslöffel Vanillezucker hinzugeben.
Dann schaltet man den Mixer aus und rührt den Frischkäse mit dem Schneebesen ein. Wichtig ist jetzt, dass man den Frischkäse nur sehr kurz untermischt, um ein schönes Ergebnis erzielen zu können. Je länger die Masse nun gemischt wird, desto eher trennen sich Butter und Frischkäse voneinander. Sollte sich die Masse trotzdem trennen, kein Problem, der Geschmack wird deshalb nicht verfälscht, lediglich das Aussehen der Masse ist etwas anders.
Den fertigen und ausgekühlten Biskuit in 4 Stücke teilen und den unteren Teil mit ca. 3-4 Esslöffel Himbeercreme bestreichen. Wenn es richtig fruchtig werden soll kann man hier nochmal ganze Himbeeren dazugeben! Den nächsten Biskuitboden auflegen und den Vorgang noch 2 mal wiederholen. Die restliche Creme aufheben, denn damit wird die Torte rundherum bestrichen.
Die Torte kurz in den Kühlschrank geben damit die Creme anziehen kann. Nach etwa 30 Minuten die ganze Torte mit der Himbeercreme einstreichen. Hierfür eignet sich am besten eine gerade Streichpalette.
Dann wandert die Torte erneut in den Kühlschrank.

Für die Zuckerfrüchte, die ebenso wie die essbaren Blumen, ganz besonders hübsch aussehen, eignet sich am besten feiner Kristallzucker oder Backzucker. Mit einem Pinsel in etwas Wasser eintauchen und die Früchte dort bestreichen wo man später den Zucker haben möchte. In ein Schüsselchen etwas von dem Zucker geben und die Früchte darin wälzen. Nun auf die Torte auflegen. Man kann auch noch essbare oder unbehandelte Blumen als Dekor verwenden. Hierfür eignen sich sehr gut: Gänseblümchen, Löwenzahn, Hortensien (unbehandelt), Rosenblätter, Pfingstrosen (hier den Stiel am besten mit etwas Klarsichtfolie umwickeln damit der Saft vom Stängel nicht auf die Torte tropfen kann).

katies cakes