Ressort
Du befindest dich hier:

Hitze im Büro: 4 Trinktipps für mehr Konzentration

Der Sommer ist endlich da und mit ihm auch heiße Tage und hohe Temperaturen. Wer die warme Jahreszeit im Büro verbringt, weiß, dass der Kreislauf da schon mal Sonderschichten einlegen muss, denn die Hitze kann zur körperlichen Belastung werden. Warum es so wichtig ist, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, um in Höchstform am Arbeitsplatz glänzen zu können.

von

Hitze im Büro: 4 Trinktipps für mehr Konzentration
© Photo by Bethany Legg on Unsplash

Der Körper und die Psyche sind dann am leistungsfähigsten, wenn sie mit genügend Wasser versorgt werden. Vor allem bei sommerlicher Hitze gerät man leicht ins Schwitzen und verliert an Flüssigkeit und Mineralstoffen. Umso wichtiger ist es, die Energiespeicher wieder zeitgerecht aufzufüllen, um fit und konzentriert durch den Arbeitstag zu kommen. Jutta Mittermair von Gasteiner Mineralwasser weiß: "Ein Wasserverlust von zwei Prozent führt bereits zu einer verminderten Leistungsfähigkeit. Mineralwasser kann mit seinen bedeutsamen Inhaltsstoffen wie Natrium, Chlorid oder Kalium, dabei helfen, das Defizit wieder auszugleichen." Damit der Sommer auch im Büro erfrischend bleibt, haben wir folgende Trinktipps für euch!

4 wichtige Trinktipps fürs Büro!

1. In regelmäßigen Abständen trinken

Der Körper gibt bei heißen Temperaturen in etwa einen halben Liter Flüssigkeit während der Nacht ab. Um optimal in den Tag zu starten und den Kreislauf anzuregen, ist es deshalb ratsam, bereits am Morgen ein großes Glas Wasser zu trinken. Wer konstant hydriert bleiben möchte, sollte über den Tag hinweg in regelmäßigen Abständen Wasser zu sich nehmen. Hat man stets ein Getränk in Sichtweite oder griffbereit, fällt es leichter, genug am Arbeitsplatz zu trinken und den Durst erst gar nicht aufkommen zu lassen. Kaffee sowie Spirituosen sind an heißen Tagen allerdings nicht zu empfehlen, denn sie regen die Schweißproduktion noch mehr an.

2. Mineralwasser anstelle von gesüßten Getränken

Als Faustregel gilt, dass man um die zwei Liter pro Tag trinken sollte. Bei heißen Temperaturen summiert sich der Mindestbedarf an Wasser aber auf drei Liter pro Tag. Dennoch gilt es, nicht zu viel zu trinken, da durch große Flüssigkeitsmengen Herz und Nieren stärker belastet werden. Neben Kaffee und Spirituosen ist es außerdem empfehlenswert, auf gesüßte Getränke zu verzichten: "Am besten geeignet ist (stilles) Mineralwasser, da es den Durst am effektivsten löscht und keinen Zucker enthält. So wird die körpereigene Wärmeregulation ideal unterstützt", erklärt Jutta Mittermair. Zudem empfiehlt es sich, statt deftigen Speisen mehrere kleine Mahlzeiten und frisches Obst zu sich zu nehmen.

3. Fruchtige Alternativen ohne Zuckerzusatz

Wer dennoch Lust auf ein fruchtiges Getränk haben sollte, kann sich mit ein bisserl DIY behelfen. Einfach Zitronenscheiben, Gurken, Beeren oder Minzblätter in einen Wasserkrug geben und das Wasser damit aromatisieren! Schmeckt gleich doppelt gut! Um stets genug zu trinken, ist es außerdem hilfreich sich regelmäßig mittels Smartphone daran erinnern zu lassen.

4. Auf eiskalte Getränke verzichten

In puncto Erfrischung sollte auf die Temperatur des Durstlöschers geachtet werden. Eiskalte Getränke können nämlich zu einer Belastung für den Kreislauf werden. Desto größer der Unterschied zwischen der eigenen Temperatur und jener des Getränkes ist, umso wahrscheinlicher erhitzt der Körper zusätzlich. Zu empfehlen sind Getränke mit einer Temperatur, die knapp unterhalb jener des Arbeitsraumes liegt. So steht einem angenehmen Arbeitstag nichts mehr im Weg!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .