Ressort
Du befindest dich hier:

In H&M bei den Oscars

Im Durchschnitt kostet eine Robe am roten Teppich bei den Oscars wohl soviel wie ein Sportwagen. Aber Vanessa Hudgens machte es um einiges günstiger.


Vanessa Hudgens
© Getty Images/ Pascal Le Segretain

Louis Vuitton, Chanel, Dior - das sind unter anderen die Namen, die normalerweise fallen, wenn man nach den Labels der Kleider am Red Carpet bei den Oscars fragt. Namen, von denen Normalsterbliche meist nur träumen können, da deren feine Kreationen weit weit außerhalb der Reichweite unseres Geldbeutels liegen.

Und auf einmal fällt da auch der Name H&M. Das Label, das bisweilen so billig ist, dass man es sich aufgrund der Konsequenzen in der Produktion auch wieder nicht leisten will. Aber das Modeunternehmen gelobt Besserung und schickt daher Schauspielerin Vanessa Hudgens in einer besonderen schwarzen Robe zur Oscar-Party.

Dabei handelt es sich nämlich um ein Modell aus Bio-Seide und Tencel, welches nachhaltig für die H&M Conscious Exclusive Kollektion (ab 7. April 2016 erhältlich) hergestellt wurde. Und das sieht dann so aus:

Vanessa Hudgens
Vanessa Hudgens