Ressort
Du befindest dich hier:

Hochschwanger beim Sport

Zwei Wochen vor der Geburt ihres Kindes ließ sich Lea-Ann Ellison beim Gewichteheben fotografieren und löste mit ihren Bildern mehr als gemischte Reaktionen aus.

von

Hochschwanger beim Sport

Der Anblick ist mit Sicherheit ein ungewöhnlicher: Eine hochschwangere Frau stemmt im Fitnesscenter schwere Gewichte. Lea-Ann Ellison veröffentlichte im 8. Monat Bilder auf Facebook, wo sie genau dies tat und daraufhin ging ein Schwall von Kommentaren auf sie nieder - bestärkende aber auch vernichtende.

Die 35-jährige frühere Bodybuilderin aus Kalifornien ist mit ihrem dritten Kind schwanger und verzichtet selbst in den letzten Schwangerschaftswochen nicht auf ihr Training. Ist dies tatsächlich gefährlich für das Ungeborene?

Prinzipiell wird sogar empfohlen, auch während einer Schwangerschaft nicht auf Sport zu verzichten. Allerdings sollte man dabei lieber nicht auf Sportarten setzen, bei denen man leicht fallen und so der Bauch in Mitleidenschaft gezogen werden kann, wie beispielsweise Reiten oder Skifahren. Jede Sportart sollte auf ihre Risiken abgeklopft werden und im Zweifelsfall mit einem Arzt oder einer Ärztin besprochen werden.

Entscheidend ist ebenso, wie fit man schon vor der Schwangerschaft war. Trainiert man seit Jahren, ist das Risiko einer Verletzung bedeutend geringer, als wenn man gerade erst anfängt.

Darüber hinaus ist entscheidend, wie intensiv man das Training betreibt. Man sollte auf seinen Körper achten und wenn man rasch ermüdet, besser stoppen.

Speziell beim Gewichteheben sollte man eher auf mehr Wiederholungen statt schwere Gewichte setzen. Denn bei hoher Anstrengung kann es sein, dass mehr Blut in die Muskeln umgeleitet wird und weg vom Uterus, weswegen das Baby kurzfristig unterversorgt wird und nicht mehr genügend Sauerstoff erhält.

via: Telegraph

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .