Ressort
Du befindest dich hier:

Wir lieben es so sehr: Die Besetzung von "Die Hochzeit meines besten Freundes" traf sich nach 22 Jahren wieder

Julia Roberts, Cameron Diaz, Rupert Everett, Dermot Mulroney und die grandioseste Karaoke-Szene aller Zeiten: "Die Hochzeit meines besten Freundes" ist einer der besten Liebeskomödien überhaupt und 22 Jahre danach hat sich die damalige Besetzung wiedergetroffen und erzählen, dass der Film eigentlich ein anderes Ende gehabt hätte...

von

Wir lieben es so sehr: Die Besetzung von "Die Hochzeit meines besten Freundes" traf sich nach 22 Jahren wieder
© TriStar Pictures

1997 kam "Die Hochzeit meines besten Freundes" in die Kinos und es war Liebe auf den ersten Blick! Aber auch 22 Jahre später scheint die Chemie zwischen den Hauptdarstellerinnen und -darstellern noch zu stimmen, wie ein Fotoshooting beweist, welches die vier für das Magazin "Entertainment Weekly" wieder zusammen brachte.

Für diejenigen, die den Film tatsächlich noch nie gesehen haben: Der Film zeigt die Geschichte von Julianne (Julia Roberts) und Michael (Dermot Mulroney). Die beiden sind beste Freunde, die einen Pakt schließen, der besagt, dass, wenn keiner von ihnen im Alter von 28 Jahren verheiratet ist, sie sich gegenseitig heiraten. Aber dann ist besagtes Alter gekommen und auf einmal will Michael überraschend Kimmy (Cameron Diaz) ehelichen. Julianne wird Trauzeugin und versucht gemeinsam mit George (Rupert Everett) das junge Glück zu sabotieren.

Embed from Getty Images


Abgesehen davon, dass Cameron Diaz bei diesem Wiedersehen enthüllt, wie sie sich bei ihrer - nennen wir es einmal - außergewöhnlichen Gesangseinlage gefühlt hat, verraten die vier außerdem, dass der Film eigentlich anders enden sollte: Julianne sollte sich ursprünglich in einen anderen Hochzeitsgast verlieben. Und zwar gespielt von John Corbett alias Aidan von "Sex and the City"! Das kam bei Testvorführungen aber gar nicht gut an, also entschloss man sich für eines der besten Ende in einer RomCom überhaupt: nämlich KEIN Happy End.