Ressort
Du befindest dich hier:

Die wunderbar verrückte Geschichte hinter dieser Hochzeit

Der Nigerianer Chidimma Amedu wollte unbedingt heiraten. Wie er in nur sechs Tagen seine künftige Ehefrau fand und mit ihr vor den Traualtar trat.

von

Die wunderbar verrückte Geschichte hinter dieser Hochzeit

Chidimma Amedu und seine Ehefrau Sophy Ijeoma

© Facebook/Chidimma Amedu

Jeder Mensch, der Facebook nutzt, ist schon zumindest einmal auf ein paar seltsame Beiträge gestoßen. Scheinbar zufällige Freundschaftsanfragen, das Hinzufügen in Gruppen, denen du in Wahrheit gar nicht beitreten möchtest, Tags, die deine Timeline mit Fotos oder Postings, die du in Wahrheit gar nicht sehen möchtest, verstopfen ...

Doch der Nigerianer Chidimma Amedu hat die Sache auf ein neues Level gehoben. Am 30. Dezember 2017 veröffentlichte er ein Posting auf Facebook: "Welche Frau ist interessiert, meine künftige Gattin zu werden? Ich bin alt genug, ich bin bereit, ein Ehemann zu sein. Schicken Sie Ihre Bewerbungen bis 31. Dezember 2017 – die am besten qualifizierte Frau wird am 6. Jänner 2018 mit mir verheiratet sein. Das ist kein Scherz. Ich meine es ernst."

Es war keine völlig unüberlegte Reaktion. Denn Chidimma war lange Zeit verlobt, doch knapp vor der Hochzeit hatte es sich seine künftige Frau anders überlegt und war abgesprungen. Der BBC erzählt er: "Ich habe aber einen großen Wunsch, zu heiraten und eine Familie zu gründen. Warum sollte ich jetzt wieder Jahre warten und riskieren, dass in der letzten Minute alles abgesagt wird und ich erneut am Schmerz zerbreche?"

Das Posting bewarb er als Werbung mit immerhin 500 Dollar, die Zielgruppe, an die es auf Facebook ausgespielt wurde, grenzte er auf "weiblich, zwischen 20 und 30 Jahren, wohnhaft in Nigeria" ein.

Tatsächlich erhielt Chidimma ein paar Antworten auf seine kuriose Braut-Werbung. Aber nur eine erregte nachhaltig seine Aufmerksamkeit: "Bin interessiert, bitte PN an mich" , schrieb eine gewisse Sophy Ijeoma. Die hatte zunächst gedacht, es handle sich um einen Scherz, aber weil sie Zeit hatte und das Profilfoto von Chidimma nett aussah, war sie an einem Chat nicht abgeneigt.

Doch ein paar Messenger-Nachrichten und einen Facebook-Anruf später änderte sich ihr komplettes Leben.

"Ich antwortete auf ein Facebook-Posting – 6 Tage später war ich verheiratet"

Sophy und Chidimma: "Er ist der schönste Mann, den ich je gesehen habe!"

Zwei Tage nach ihrer ersten Unterhaltung reiste Chidimma von seinem nördlich gelegenen Zuhause Abuja 500 Kilometer bis zu Sophys Wohnort Enugu im Osten. Die wartete vor ihrem Laden auf ihn. Was dann geschah, war sprichwörtlich Liebe auf den ersten Blick. Sophy: "Er ist der schönste Mann, den ich je getroffen habe. Ich war auf Anhieb von ihm begeistert." Nach zwei Stunden etwas unbeholfener Unterhaltung bat Chidimma die immer noch an einen Scherz glaubende Sophy, ihn zu seinem ebenfalls in Enugu wohnenden Onkel zu begleiten, damit er sie offiziell als seine künftige Ehefrau vorstellen könne (die Zustimmung der Familie zu einer Ehe ist ein wichtiger Teil der Igbo-Kultur).

Sophy: "Erst da wurde mir bewusst, dass Chidimma die Sache wirklich ernst ist. Er wollte mich heiraten und machte sofort Nägel mit Köpfen. Auch wenn es sonderbar klingt: Aber seine Entschlossenheit hat mich beeindruckt. Und ich wusste: Auch wenn ich diesen Mann nicht kenne, bin ich trotzdem bereit, ihn zu heiraten." Nachdem Chidimma nun die Zustimmung seiner Familie hatte, musste Sophy noch die ihre um die Erlaubnis fragen.

Doch wie erklärt man, dass man einen Mann heiraten will, mit dem man vor zwei Tagen via Facebook ein paar Nachrichten getauscht und den man vor wenigen Stunden erstmals getroffen hat?

Da Sophys Vater verstorben war, musste sich Chidimma einem kurzen Verhör durch ihren ältesten Bruder stellen. Kaum war der einverstanden, galt das Paar als verlobt – und die in drei Tagen stattfindende Hochzeitszeremonie geplant werden. Natürlich waren ein paar ihrer Freundinnen skeptisch, so Sophy. "Aber wenn du den Einen triffst – warum solltest du dann lange zuwarten? Schnapp ihn dir!"

...und wie geht es mit der Ehe weiter?

Der Anschnitt des Hochzeitskuchen

Am 6. Jänner war die Hochzeit nach Igbo-Tradition, seit neun Tagen sind Sophy und Chidimma nun Mann und Frau. Die Fotos ihrer Trauung stellte das frischvermählte Paar auf Facebook (wohin auch sonst?). "Wir sind sehr glücklich, dass wir unser Leben mit uns teilen werden," schreiben die beiden. "Wir sind sehr verliebt und haben jetzt die Chance, uns nach und nach kennenzulernen." Im April möchten die beiden noch eine kirchliche Hochzeit feiern, danach wären Flitterwochen ganz schön, meint Chidimma.

Thema: Hochzeit