Ressort
Du befindest dich hier:

Liebe Brautpaare, vergesst bei der Hochzeitsplanung nicht eure Manieren!

Wenn die eigene Hochzeit vor der Tür steht, drehen viele Brautpaare durch. Caterer, Wedding Planner & Co berichten im Netz vom ihren schlimmsten Erlebnissen.

von

bridezilla
© iStock/Girl_illa

Eine Hochzeit selbst zu planen, das kann richtig anstrengend, nervenaufreibend und vor allem langwierig sein. Glaubt mir, ich habe es schon hinter mir! Doch während ich "nur" für das Wohl von ungefähr 70 Leuten sorgen musste, will ich mir gar nicht vorstellen, wie es sich mit einer größeren Gästeanzahl verhält. Und hier kommen dann die Hochzeits-Profis ins Spiel: Wedding-Planner, Stylistinnen, Dekorateure, Floristinnen und Caterer. Sie haben alle kein leichtes Los, denn obwohl es ihr Job ist, den schönsten Tag eines anderen Menschen mitzugestalten (wir können uns weitaus traurigere Berufe vorstellen..), lastet ein umso größerer Druck auf ihnen.

Und sie werden immer wieder mit unrealistischen bis haarsträubenden Anfragen konfrontiert. Zum Glück gibt es das Internet, wo die Profis ihren Dampf auch mal ablassen können. So, wie Onequa, eine selbstständige Catering-Dame, die ihr Business vor allem auf Instagram promotet. Sie veröffentlichte vor einiger Zeit einen Chatverlauf, in dem es um die Ausstattung einer Hochzeit mit an die 200 Gästen ging. Die Wünsche der Braut waren ziemlich exklusiv und doch verlangte Onequa "nur" 5.000 Dollar für Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Doch das war den Brautleuten zu viel:

"5.000 Dollar? ...."
"Ja, ich kaufe ja das ganze Essen ein und bereite es dann zu, korrekt?"
"Ja, lol, aber warum so viel? Du bist doch nur ein Instagram-Caterer. Es ist ja nicht so, als ob du dein eigenes Restaurant oder so hast."
"Was hat das mit der Tatsache zu tun, dass ich Essen für 200 Menschen zubereiten soll?"
"Jeder von euch Caterern hat irgendeinen guten Tricks fürs Überreden. Sie (die Braut) hat gesagt 2.100 Dollar, nimm es oder lass es einfach."
"Sag ihr, dass ich das nicht brauche. Viel Spaß!"

Onequa bedankte sich später für die Unterstützung und den Zuspruch ihrer Follower, die angefangen hatten, über die geizigen Brautleute zu schimpfen. Der Catering-Lady selbst sei das gar nicht so komisch vorgekommen, denn solch unrealistische Anfragen lese sie immer wieder im Postfach.

Und nicht nur sie kommt mit narrischen Brautpaaren (und sorry, mit Bridezillas!) in Berührung. Wenn man das Netz nach Horrorstorys der Wedding-Professionals durchforstet, wird man sehr schnell fündig.

Hier eine Auswahl der besten Geschichten, die auf Reddit gepostet wurden:

"Ich arbeitete bei einer Hochzeit, die Essen für zwei Tage bestellt hat. Viel Essen! Die Braut (und ihre Mutter) arbeiteten in Schichten daran, dass ja niemand von den MitarbeiterInnen auch nur einen Bissen von ihren Resten abbekommt. Sie folgten uns immer in die Küche und sahen uns sogar dabei zu, wie wir das Essen in den Eiskästen verstauten. Am Ende der Hochzeit befahlen sie uns, all die Reste (und es waren sehr viele Reste, wir sprechen von einem Budget von um die 5.200 Dollar) wegzuwerfen. Auch dabei sahen sie uns zu." , von MongrelManners.

"Eine Braut rief mich mal aufgelöst an, weil ihre beste Freundin im selben Jahr heiratet. Anscheinend sah sie das ganze Jahr als ihr spezielles Eigentum und schrie mich an, weil sie meinte, dass ihre Freundin ihr nur 'die Schau stehlen' wollte. Die Hochzeiten waren nicht mal in derselben Saison oder im selben Monat angesetzt: Sie heiratete im Oktober, die Freundin im Juni..." , von sillykitty1990.

"Als ich zur Hochzeitslocation kam, hörte ich die Braut schon schreien. Sie schrie ihren Stylisten an und dann ihre Brautjungfern, weil die ihrer Meinung nach hübscher gestylt waren als sie selbst. Sie veranlasste den Stylisten sie zu 'enthübschen'." , von retrofuturist.

"Die Braut Sandra probierte mehrere Kleider an, bevor sie sich für eines entschied. Um die Größe festzustellen, ließen wir sie große Kleider anziehen, die auf ihre Größe runtergepinnt wurden. Schließlich maß meine Mutter (Anm. die Mutter der Reddit-Userin) ihre Größe ab und meinte, dass sie ein Kleid in 8 (Größe 38) brauchen würde. Sandra flippte daraufhin aus und meinte, dass sie all ihre andere Kleidung immer in 4 (Größe 34) kaufen würde. Sie verlangte, dass meine Mutter das kleine Kleid bestellte. (...) Einige Wochen vor der Hochzeit kam das Kleid in Größe 4 an und es ging nicht zu. Die Braut erlitt fast einen Zusammenbruch. Und meine Mutter musste sich entschuldigen und ein größeres Kleid nachbestellen." , von fieldofdaisies4.

"Die Braut wollte unbedingt, dass wir ihren Gästen dasselbe Essen bringen, das auf einer Superreichen-Hochzeit im Nebensaal serviert wurde. Als wir meinten, dass sie dafür aber nicht bezahlt hatte, lief sie einem unserer Mitarbeiter in die Küche nach und versuchte, selber die Servierwägen vollzuladen. Wir begleiteten sie sanft raus und servierten ihr dann noch ein paar Häppchen mehr. Aber sie ließ unseren Chef die ganze Nacht nicht mit der Sache in Ruhe..." , von casinogirl2001.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Themen: Hochzeit, Liebe

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden