Ressort
Du befindest dich hier:

Hör auf, dich dauernd auf Instagram zu vergleichen!

Instagram ist toll. Neidlos. Und neidvoll. Denn die App befördert den ständigen Vergleich mit anderen. Was du stattdessen auf Insta machen solltest.

von

Hör auf, dich dauernd auf Instagram zu vergleichen!
© Instagram/emrata

Für jemanden wie uns, der von Instagram besessen ist, kann es ganz schön schwer sein, den ständigen Zustrom perfekter Bilder nicht auf sich wirken zu lassen. Wir brauchen keine wissenschaftliche Studie um zu merken, dass wir uns manchmal unzulänglich fühlen oder einen gewissen Neid verspüren, weil unser Popscherl nicht so knackig, unsere Garderobe nicht so hip, unsere Urlaube viel profaner und unser Wohnzimmer nicht mal ansatzweise so stylish ist, wie es uns die Bilder der weltgrößten Foto-Community weismachen könnten.

Gleichzeitig wissen wir, dass wir ebenfalls dazu beitragen, dass wir auch nur die absoluten Highlights unseres Lebens auf Instagram inszenieren. Aber wenn wir merken, dass die vorgegaukelte Perfektion anderer Accounts unsere Stimmung negativ beeinflusst, wir einem Ideal hinterherhecheln, dass wir nicht erreichen können, dann ist es an der Zeit, ein paar Dinge zu überdenken.

Solltest du also das nächste Mal beim Scrollen durch den Insta-Feed beginnen, dich mit anderen zu vergleichen, dann versuche es mal lieber mit diesen Optionen:

1

GÖNNE ANDEREN EIN KOMPLIMENT. Und mach es nicht, weil ein "Like" bei jemand anderem die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass er dir auch eines schenkt oder weil sich dadurch deine Engagement-Rate verbessert. Sondern weil du es wirklich ernst meinst. "Tolle Schuhe" oder "Das klingt toll, magst du mir das Rezept schicken?" Es fühlt sich gut an, die Leistung anderer mit einem Kompliment oder einer netten Bemerkung anzuerkennen. Besser, als sich darüber zu ärgern, dass deine Bekannte Schuhe trägt, die du dir nicht leisten können wirst.

2

MACH' FREUNDE. Plötzlich taucht in deinem Feed die Bekannte von Bekannten auf. Und ihr Feed ist wirklich cool. Du findest ihren Stil toll oder du wolltest immer schon das Brunch-Lokal testen, dass sie gerade gepostet hat. Anstatt wie ein Kleinkind an der Eifersuchtsspirale zu drehen ("Die soll nicht einen Follower mehr bekommen!"), solltest du ihr folgen. Möglicherweise entwickelt sich eine Online-Bekanntschaft, die irgendwann mal in einer IRL-Freundschaft endet?

3

KAUF DIR ETWAS. Es ist sehr leicht, materiellen Neid und Ressentiments gegenüber einer Fashion-Bloggerin zu empfinden, die ständig ihre neuen kostenlosen Goodies zeigt und offenbar jeden Tag eine neue Designertasche geschenkt bekommt. Statt neidisch zu schielen denk dir lieber, dass es Teil ihres Jobs ist. Diesen Job hast du eben nicht, dafür einen, bei dem du nicht jeden Tag wie aus dem Ei gepellt sein und 50 Fotos von dir produzieren musst (oh, Jesus, was für ein Glück!). Dank dieses vernünftigen Jobs verdienst du Geld. Zwar nicht genug, um dir ständig neue Kult-Bags zu kaufen. Aber ausreichend, um dir diese süßen Schuhe von AndOtherStories (gar nicht mal so teuer!) zu gönnen, die du neulich bei der einen Influencerin auf Instagram gesehen hast.

4

FOLGE ACCOUNTS VON FRAUEN, DIE INSPIRIEREN. Wir sprechen nicht von Accounts, die ständig die trendigste Mode featuren oder irgendwelche pseudo-weisen Sprüche veröffentlichen (obschon auch diese Postings ihren Platz haben sollten). Doch neben den Instagrammern, die ständig ihr grandioses Leben zeigen, gibt es ein paar unfassbar erfolgreiche und hart arbeitende Frauen, die ihr "echtes" Leben auf Insta dokumentieren. Wie sie das meistern kann wesentlich motivierender sein als ein alter Kalenderspruch. Hier sind ein paar unserer Favoritinnen: Raissa Gerona, Gründerin von Revolve. Emily Weiss, CEO von Glossier. Elaine Welteroth, Chefredakteurin der TeenVogue. Diane von Fürstenberg, Designerin.

5

MACH MAL PAUSE. Wenn Instagram wirklich dazu führt, dass du dich minderwertig fühlst, dann leg' dein Handy weg. Lösche die App für ein paar Tage – oder sogar komplett. Du brauchst sie nicht für dein Leben, sie soll Unterhaltung und Inspiration sein. Wenn aber die negativen Seiten überhand nehmen, dann solltest du dich wieder auf das echte Leben konzentrieren. Das kann nämlich auch ganz schön unterhaltsam und inspirierend sein...

Thema: Instagram

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .