Ressort
Du befindest dich hier:

Holographic Hair: Dieses Farbenspiel könnten wir den ganzen Tag lang anstarren

Nicht bei jedem (bunten) Haartrend wollen wir mit der eigenen Mähne mitmachen, aber diese Regenbogen-Haare wünschen wir uns für die beste Freundin – damit wir sie bewundern können.

von ,

holographisch
© iStock

Holographische Haare sind einfach nur ein Augenschmaus. Leider ist die Färbetechnik so komplex, dass nicht alle FriseurInnen solche Aufträge annehmen. Und auch die KundInnen haben dann mit dem Nachfärben zu kämpfen, schließlich muss jede verblassende Farbe neu aufgetragen werden. Trotzdem können wir von diesem Look nicht genug bekommen.

Das Gute an der heutigen Zeit: Auf Instagram kann man den Haar-Gelüsten ohne Probleme nachgehen und die holographischen Wundermähnen betrachten. Was übrigens "holographisch" genau bedeutet? Ihr kennt sicher die silbernen Flächen auf Geldscheinen oder Bankomatkarten. Darin spiegelen sich je nach Lichteinfall und Winkel alle Farben des Regenbogens. Und diesen Effekt kann man eben auch beim Haarefärben erzeugen.

Noch ausgefallener? Holographic Unicorn-Hair

Chiala Marvici, Hairstylistin bei Redken in New York, entwickelte eine neue Färbetechnik, um ihren Kundinnen die mit Abstand schönsten, holographischen Einhorn-Haare verpassen zu können.

Inspiriert wurde sie von einem Bild in ihrer Wohnung, das im Siebdruckverfahren hergestellt wurde.

Wie das Ganze funktioniert? So: Die Stylistin trägt die gewünschten Farben in Mustern auf eine feste Plexiglasscheibe auf und presst die Haare der Kundinnen dann mit einer Art Spachtel von oben darauf. Das Ergebnis: irisierende Effekte, die den Haaren einen geradezu holographischen Look verleihen. Somit bekommt man kräftigere und hellere Ergebnisse.

Eine kleine Info haben wir noch für all jene, die diesen Look nachmachen wollen. Die Stylistin meint nämlich, dass der holographische Effekt und die Pastelltöne nur bei extrem hellen Ausgangshaar zur Geltung kommt. Ansonsten müsste man sich seine Haare zuerst blond oder grau färben, damit man danach einen schönen holographischen Effekt bekommt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Mehr zum Thema "Haare" liest du auf WOMAN.at.