Ressort
Du befindest dich hier:

Homöopathische Arzneien

Die Hormone beeinflussen Körper und Psyche einer Frau in unterschiedlichen Lebensphasen. Oft in Kombination mit massiven Beschwerden. Homöopathische Arzneien können helfen.

von

Homöopathische Arzneien
© Santje09/iStock/Thinkstock
1

Lachesis muta: Ein bewährtes Mittel bei PMS (prämenstruelles Syndrom) oder Wechselbeschwerden. Die Betroffenen sind sehr berührungsempfindlich, ertragen keinerlei Engegefühl, wie beispielsweise enganliegende Kleidung und leiden an Hitzewallungen und starker Neigung zu Schweißausbrüchen.

2

Lilium lancifolium gilt als typisches Frauenmittel, da es nicht nur gegen Menstruations-, sondern auch gegen Wechselbeschwerden wirkt. Die typische Patientin neigt rasch zu Schuldgefühlen, hat eine starke Ambivalenz zwischen versteckten sexuellen Wünschen und Anpassung an Normen, ist daher häufig reizbar, hitzköpfig, hektisch, dabei manchmal ziellos und weinerlich. Vor allem Herzbeschwerden mit Rhythmusstörungen plagen die Frauen.

3

Pulsatilla pratensis schafft Abhilfe bei starken Unterleibskrämpfen, Verdauungsbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Unverträglichkeit fettreicher Nahrungsmittel) bis hin zu gestauten Venen und Krampfadern sowohl bei PMS als auch in der Menopause. Weitere typische Symptome sind schnell wechselnde körperliche und psychische Symptome wie Stimmungsschwankungen mit Weinerlichkeit.

4

Sepia officinalis kann bei vielen Beschwerden im Zusammenhang mit Störungen des hormonellen Gleichgewichts Abhilfe schaffen. Typische Symptome sind Hautprobleme, Müdigkeit, Lustlosigkeit, stechende Kopfschmerzen und Schwindel. Die Betroffenen sind oftmals gereizt, fühlen sich überfordert und ziehen sich zurück. Weitere wichtige Leitsymptome sind Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen und anschließendes Frösteln und starkes Schwitzen trotz kalter Hände und Füße.

Bei Unsicherheiten, welches Einzelmittel nun das richtige ist, können auch Komplexmittel angewendet werden. Generell gilt: Es gibt für alle Beschwerden eine Lösung. Bei schwerwiegenden und über längere Zeit bestehenden Beschwerden empfiehlt sich der Besuch eines Arztes für Homöopathie, um das richtige Mittel zu finden.

Mehr zum Thema: Wenn die Hormone verrückt spielen.

Mehr Infos: homoeopathiehilft.at