Ressort
Du befindest dich hier:

Sorry, es sind die Hormone!

Schlechte Laune, fettige Haare, Heißhungerattacken – manchmal spielt unser Zyklus verrückt und verdirbt uns Stimmung und gutes Aussehen. Doch mit ein paar einfachen Tricks lässt sich der Hormonhaushalt überlisten ...

von

Sorry, es sind die Hormone!
© Thinkstock

Sie halten uns fit, treiben uns an und manchmal treiben sie uns auch in den Wahnsinn: die Hormone. Die Botenstoffe im Blut regulieren sämtliche lebenswichtigen Vorgänge im Körper und auch den weiblichen Zyklus. Und sofern man, wie immer mehr Frauen, auf hormonelle Verhütung verzichtet, lassen Östrogen, Progesteron und Testosteron manchmal recht schön grüßen. So kann es rund um den Eisprung vorkommen, dass wir einen sonst unscheinbaren Kollegen plötzlich total sexy finden und regelrecht "vernaschen" könnten. Oder an den Tagen vor der Regel an unkontrollierten Wutausbrüchen leiden: Man kriegt etwa an der Supermarktkasse fast einen Ausraster, nur weil einer seine Sachen nicht schnell genug aufs Band legt. Wenn die Gefühle wieder verrückt spielen, nimm es gelassen: Sorry, es sind ja nur die Hormone ...

Die GANZE Story findest du in WOMAN 17/2013.