Ressort
Du befindest dich hier:

Hot Stuff: Ingwer, Chili und Co. – Diese Lebensmittel wärmen Sie von innen

Draußen ist es bitterkalt, trotz Mütze, Schal & Co. ist der Aufenthalt im Freien eine richtige Tortur. Da hilft nur eins: Wärme von innen! Abhilfe gibt es da aus der Küche. Ja, Sie haben richtig gelesen! Woman verrät Ihnen, welche Lebensmittel von innen wärmen.


Hot Stuff: Ingwer, Chili und Co. – Diese Lebensmittel wärmen Sie von innen
© Thinkstock

Die kalte Jahreszeit hat ihren Höhepunkt erreicht. Kalte Flüsse, Ohren & Co gehören jetzt zum Winter-Alltag dazu. Dagegen lässt sich aber etwas machen! Die Devise lautet: einfach bei der Ernährung darauf achten, was Sie zu sich nehmen. Die Küche bietet eine breite Palette von Nahrungsmittel, denen eine wärmende Wirkung zugeschrieben wird. Ob Fleisch, Gewürze, Gemüse oder Getränke – Warum einige Nahrungsmittel unseren Körper Wärme abgeben, hängt von der Zubereitungsart ab. So heizen Speisen von innen ein, die scharf angebraten, gegrillt, gebacken oder lange gekocht werden. Diese Lebensmittel wärmen von innen:

Gewürze:
Vor allem Gewürze wird eine wärmende Wirkung zugeschrieben. Diese Gewürze heizen ein: Chili, Ingwer, Pfeffer, Kardamon, Koriander, Muskat, Kümmel, Curry, Anis, Gewürznelken, und Zimt.

Fleisch:
Vor allem rotes Fleisch (Rind, Lamm, Wild, Fasan & Co.) wärmt von innen. Auch Geflügel wird eine wärmende Wirkung nachgesagt.

Gemüse:
Traditionelles Wintergemüse wie Kürbis, Kraut, Rote Rüben & Co. wärmen wohlig von innen. Auch Fenchel, Porree, Zwiebel, Rotkraut, Sauerkraut und Maroni zählen zu den „Wärmespendern“.

Getreide:
Reis, Hirse, Dinkel, Roggen sollten ebenfalls auf den Tisch kommen.

Getränke:
Kräutertee ist als „Wärmespender“ sehr zu empfehlen. Tipp: Heißes Wasser mit kann mit Ingwer oder Zimt aromatisiert werden – schmeckt lecker und wärmt in Nu.

Redaktion: Sabine Haydu