Ressort
Du befindest dich hier:

Handelsstreit zwischen China und den USA: Möglicherweise haben Millionen von Menschen bald keinen Zugriff mehr auf Instagram, WhatsApp und Facebook

War's das dann für alle Huawei-Handys mit Instagram & Co, wenn es zwischen China und den USA bis zum 20. August 2019 zu keiner Einigung kommt? Möglich wäre es.

von

Smartphone mit Apps
© Photo by William Hook on Unsplash

Uiuiui! Wie wäre wohl ein Leben ohne unsere heiß geliebten (manchmal aber auch verteufelten) Handy-Apps? Ganz konkret: Ein Leben ohne Instagram, WhatsApp oder Facebook? Gut, letzteres ist ja - wenn nicht gerade Herr Strache den Vengaboys zu ihrem 2. Frühling verhilft und im Anschluss daran die komplette österreichische Innenpolitik implodiert - nicht mehr wirklich actionreich. Wäre also kein großes Drama, diese App zu verlieren. Aber WhatsApp und Instagram? Das wäre dann doch ganz schön heftig! Was, zum Beispiel, wird dann nur aus den Konversationen mit unseren Mamis, die mittlerweile ein ganz neues Kommunikations-Level erreicht haben?

Huawei erhält keinen Zugriff mehr zu amerikanischer Software

Was ist denn jetzt schon wieder zwischen China und den USA los? Viel! Denn zahlreichen Medien zufolge, stellt der Messenger-Dienst WhatsApp angeblich seinen Support für Huawei-Geräte ein. Ursprünglich hieß es, dass diese Veränderung lediglich alte Android- beziehungsweise iOS-Versionen betreffen würde. Nun sieht es aber ganz danach aus, als würde WhatsApp bald auch schon auf den neuesten Huawei-Modellen nicht mehr funktionieren.

Der Handelsstreit zwischen China und den USA scheint immer mehr zu eskalieren. Während der chinesische IT-Riese Huawei offenbar plant, mit einem eigenen Betriebssystem als auch App Store zu kontern, will die US-Regierung jedoch verhindern, dass amerikanische Software künftig ganz allgemein auf Huawei-Handys installiert würde, so die Medienberichte. Sollte es bis zum 20. August zu keiner Einigung im Handelsstreit kommen, würde dies bedeuten, dass die Wahrscheinlichkeit, Google-Dienste als auch Instagram & Co weiterhin auf Huawei-Handys zu nutzen, sehr gering wäre.

Auch Microsoft, Twitter oder Snapchat wären betroffen

Da auch Microsoft, Twitter oder Snapchat amerikanische Software-Unternehmen sind, könnte der Streit zwischen den beiden Weltmächten bedeuten, dass auch diese Apps von den Veränderungen betroffen wären. Bedeutet, dass Huawei-Geräte ohne all diese Apps sowohl in den USA als auch Europa unverkäuflich wären und keinerlei Wert mehr besäßen. Somit sitzt die USA in diesem speziellen Fall wohl am längeren Hebel.

Vorerst Entwarnung: Google habe bereits versichert, dass diese Änderungen vorerst keine Auswirkungen auf BesitzerInnen eines Huawei-Handys hätten, da diese Geräte auch weiterhin über Android laufen dürfen, so die Berichte. Was allerdings danach passiert, steht derzeit wohl noch in den Sternen.

Thema: Smartphone