Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: Das neue Huawei P9

Seit wenigen Wochen ist das neue Huawei P9 am Markt. Das Besondere: Zwei integrierte Leica-Kameras und ein wahnsinnig starker Akku. Redakteurin Nadja hat das Smartphone für 3 Wochen getestet!

von

Huawei P9 im Test

WOMAN-Redakteurin Nadja testet das neue Huawei P9 auf Herz und Nieren!

© Stefanie Sima

Gleich vorne weg: Ich liebe dieses Smartphone! Und das sagt ein absoluter Apple-Fan. Derzeit verwende ich das iPhone 6s und war bisher auch immer recht glücklich damit – bis ich das Huawei P9 getestet habe...

Design und Bedienung

Rein optisch ist das Huawei P9 absolut mein Ding. Es ist schlicht aber vor allem in der Farbe Weiß sehr elegant und steht dem iPhone-Design um nichts nach. Das 5,2 Zoll große Display macht beim einhändigen Schreiben ein wenig Schwierigkeiten. Für kleinere Frauenhände ist es fast ein bisschen zu groß und fällt leicht aus der Hand.

Was mir besonders gut gefällt ist der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Man nimmt das Smartphone einfach in die Hand, entsperrt es mit der gleichen Bewegung und schon kann es loslegen.

Huawei P9 im Test
Huawei P9 im Test

Ein wenig unnötig finde ich die vielen vorinstallierten Apps, für die ich keine Verwendung finde. Sie sind zwar alle leicht zu löschen, kostet aber ein wenig Zeit.

Von der Menüführung her merke ich kaum einen Unterschied zum iPhone. Was mich sehr verwundert, denn ich dachte, ich würde niemals mit einem Nicht-Apple-Geräte klar kommen.

Herausragende Akku-Laufzeit

Ein extrem wichtiger Punkt ist für mich die Akku-Laufzeit vom Smartphone. Oft bin ich den ganzen Tag für Termine außer Haus, mache ständig Fotos und Videos und habe WhatsApp, Facebook, Instagram und Twitter gleichzeitig geöffnet. Das saugt natürlich Energie. Ich habe das Huawei P9 insgesamt 3 Wochen von morgens bis abends im Dauerbetrieb getestet. Den Akku musste ich dabei nicht einmal täglich aufladen!

Fotos wie vom Profi

Besonders herausragend am Huawei P9 ist die integrierte Leica-Kamera bzw. KamerS. Im Huawei sitzt nämlich eine Doppel-Kamera aus RGB- und Monochrom-Sensor. Ich muss gleich zugeben: Ich bin nicht die beste Fotografin, deswegen besitze ich bis heute keine Profi-Kamera. Umso wichtiger ist es, dass mein Smartphone tolle Fotos macht. Schließlich muss ich als Online-Redakteurin auch immer wieder Fotos für WOMAN produzieren. Mit dem Huawei P9 kann ich erstmals Fotos produzieren, die sogar richtig ansehnlich sind.

Huawei P9 im Test

Besonders begeistert bin ich von der manuell verstellbaren Blende, die unglaublich professionelle Fotos ermöglicht. Mit der Doppel-Kamera kann man außerdem eine coole Tiefenschärfe kreieren, die ich sonst nur von Profi-Spiegelreflex-Kameras kenne. Ich habe diese Funktion vor allem für Streetstyle-Fotos genutzt, um die Person in den Vordergrund zu stellen und den Hintergrund verschwimmen zu lassen. Diese Bilder finde ich wahnsinnig stylish und einmalig. Niemand hat mir geglaubt, dass die Aufnahmen mit dem Smartphone fotografiert wurden!

Huawei P9 im Test

Achtung: Am Smartphone-Display sehen die Fotos oft perfekt aus. Am PC erkennt man dann aber: Durch die künstliche Tiefenschärfe sind die Kanten etwas unscharf, wenn die Farben sich nur wenig voneinander abheben.

Huawei P9 im Test

Für mich als Fotografie-Laie ist die Automatik-Funktion der Kamera sehr praktisch. Profis können allerdings auch den manuellen Modus aktivieren und noch mehr aus den Fotos herausholen. Für maximale Auflösung gibt es auch die Option im RAW-Format zu fotografieren und die Bilder direkt auf den PC zu übertragen.

Für Architektur-Liebhaber ist die Monochrom-Einstellung sicherlich auch interessant. Die Fotos, die dabei entstehen, sind ebenfalls herausragend und mit den Schwarz-Weiß-Fotos meiner bisherigen Smartphones nicht zu vergleichen. Mittlerweile fotografiere ich so gerne monochrom, das ich schon überlegt habe einen Instagram-Account zu starten!

Huawei P9 im Test
Huawei P9 im Test

Photoshop, ich brauch dich nicht mehr

Ein sehr wesentlicher Punkt für mich sind Filter und Nachbearbeitungs-Optionen. Dazu kann ich nur sagen: HAMMER! Mit dem Huawei P9 brauche ich kein Photoshop mehr. Durch einen einfachen Regler kann man hier Zähne aufhellen, Augenringe und Unregelmäßigkeiten retuschieren und sogar Gesichter verschmälern. Beim Selfie lassen sich diese Funktionen schon vor dem Knipsen einstellen. Der Verschönerungs-Modus läuft in den Stufen 1-10, wobei man ab Stufe 5 wirklich schon sehr künstlich aussieht...

Huawei P9 im Test
Huawei P9 im Test

Videofunktion

Das Huawei P9 erfasst den Lichtwechsel sehr rasch und filmt auch in schlechten Lichtverhältnissen messerscharf. Sehr cool ist auch die Zeitlupenaufnahme-Funktion.

Fazit: Ich liebe dieses Smartphone und viele meiner Freunde, denen ich es in den letzten Wochen vorgeführt habe, ebenfalls! Ich hätte es ja niemals geglaubt aber ich werde mein iPhone 6s wieder verkaufen und mir das Huawei P9 zulegen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die herausragende Kamera gewinnen haushoch!

Das Huawei P9 LTE-Smartphone ist in den Farben Weiß, Schwarz, Marshmallow Grau und Marshmallow Gold für 549 Euro (32 GB) im Handel erhältlich.

Alle Infos unter: www.consumer.huawei.com

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .