Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du Hunden zu Silvester die Angst vor Krachern nimmst

Laute Böller und Kracher zu Silvester verängstigen Jahr für Jahr die Tierwelt. Zumindest deinem Hund kannst du jedoch mit einer speziellen Wickeltechnik die Angst nehmen!

von

Furchtsamer Hund
© iStockphoto.com

Silvester ist für Tiere definitiv nicht so lustig wie für Menschen! Denn die lauten Raketen und Böller irritieren und verängstigen Wild- als auch Haustiere. Alle, die einen Hund, eine Katze oder auch andere Lieblinge zu Hause haben, kennen das Phänomen: Kaum fängt das Krachen an (und das geschieht meist lange vor dem echten Jahreswechsel) fängt der Vierbeiner zu zittern an, versteckt sich oder wird sogar aggressiv.

Da es leider keine Ohrstöpsel für unsere Fellgenossen gibt, hilft dann eventuell eine ganz spezielle Wickeltechnik, die tatsächlich bei 80 Prozent aller Hunde (und auch bei manchen Katzen) beruhigend wirken soll:


Der sanfte Druck des um den Hundekörper gewickelten Bandes wirkt wie eine Umarmung und noch dazu werden dabei bestimmte Akupressurpunkte aktiviert. Idealerweise wird die Bandage nach 15 Minuten (bei Katzen schon nach 2 Minuten) wieder entfernt und währenddessen sollte das Tier nicht alleine gelassen werden.

Im folgenden Video wird die Technik noch einmal genauer beschrieben:

Themen: Silvester, Tiere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .