Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich bin eine begeisterte Single-Mum": WOMAN präsentiert die Alleinerzieherin 2008

"Alleinerzieherin zu sein ist kein Nachteil! Lediglich eine andere Form von Lebensführung und Familie.“ Martina Bogensberger, 30-jährige Mutter von zwei Söhnen (Joshua, 5, und Lorenz, 3), ist seit drei Jahren allein für ihre Kinder verantwortlich. Aus Überzeugung und mit Freude. Umso ärgerlicher fand und findet es die promovierte Ethnologin aus dem 18. Bezirk in Wien, wenn Single-Mütter bemitleidet werden.


"Ich bin eine begeisterte Single-Mum": WOMAN präsentiert die Alleinerzieherin 2008
© WOMAN

Die Bewerbung als „Alleinerzieherin des Jahres 2008“ (veranstaltet vom Patchwork-Familien-Service, www.patchworkfamilien.at) kam ihr da gerade recht, um dieser „Stigmatisierung als bedauernswerte, überforderte oder sozial gestrandete Frau“ entgegenzuwirken. Und um sich stellvertretend für alle anderen dafür einzusetzen, dass „Alleinerziehende am Arbeitsmarkt bessere und faire Chancen bekommen.“ Martina Bogensberger hat gesiegt. Unter anderem aus genau diesen Gründen.

Viele Anliegen
„Unsere Gewinnerin ist ein Vorbild, weil sie die Vorzüge des Alleinerzieherinnen-Daseins wirklich lebt und diesbezüglich eine sehr positive Einstellung vermittelt“, begründet Margit Picher, Obfrau des Patchwork-Familien-Service, den Jury-Entscheid. Eine gute Sache, immerhin sorgen 257.900 Frau­en in Österreich (von 301.900 alleinerziehenden Elternteilen insgesamt) allein für ihre Kinder.
Was aber sind die wichtigsten Wünsche aller Teilnehmerinnen – von der frühpensionierten Mutter mit elf Kindern über die fünffache Lehrer-Mum bis zur selbständigen Mama? Picher: „Flächendeckende Kinderbetreuung mit flexiblen Öffnungszeiten für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es kann nicht sein, dass Geschäfte bis 21 Uhr abends geöffnet haben und Kindergärten um 18 Uhr ihre Pforten schließen!“ Martina Bogensberger hat noch mehr am Herzen: „Die Tatsache, dass man Alleinerzieherin ist, darf bei einer Job-Bewerbung kein Nachteil sein. Besonders, weil diese Mütter viele Qualitäten haben und meist sehr strukturiert und organisiert sind.“ Sie selbst kenne weder Stress, Hetzerei oder gar Überforderung.

LESEN Sie mehr im aktuellen WOMAN 24/08!