Ressort
Du befindest dich hier:

"Ich bin fast am Ziel!": Aus Mobbingopfer wurde eine erfolgreiche Rezepte-Autorin

Früher war Bettina dick, wurde gemobbt & hätte sich fast das Leben genommen. Kuchen backen hat sie gesund und schlank gemacht. Jetzt ist sie erfolgreiche Rezepte-Autorin.


"Ich bin fast am Ziel!": Aus Mobbingopfer wurde eine erfolgreiche Rezepte-Autorin
© Bettina Gutmann

Was die schlanke und bildhübsche junge Frau aus ihrer Kindheit erzählt, kann man sich nur schwer vorstellen: dass sie als Mädchen dick, unattraktiv und schwerfällig war, sogar depressiv wurde. Dass sie wegen ihrer stetig wachsenden Körperfülle gemobbt wurde. Auf so niederträchtige Art und Weise, dass sie ihrem Leben beinahe ein Ende gesetzt hätte. Doch mit ungeheurer Willenskraft und eisernem Durchhaltevermögen änderte sie ihr Dasein von Grund auf: Sie begann Sport zu treiben, stellte ihre Ernährung um und speckte sukzessive von 120 auf 60 Kilo ab! Manche erinnern sich vielleicht noch an die beeindruckende und berührende Geschichte von Bettina Ager, 31 (WOMAN 4/09). Ungeschminkt und ohne Tabus beschrieb die Tirolerin ihr hürdenreiches Leben. Und erzählte auch, dass ein wesentlicher Bestandteil ihres Weges zum Glück das Backen war. Beim Teigrühren und Kuchenformen konnte die verunsicherte Frau entspannen und abschalten. Und fasste schließlich den Entschluss, die vielen leckeren Eigenkreationen in einem Buch zu veröffentlichen: „Lass Dich verführen“ wurde ein großer Erfolg. Nun hat die Hobbybäckerin Teil zwei ihres Rezeptbandes herausgebracht. Anlass für uns, nachzufragen, wie es der Sekretärin und Autorin seither ergangen ist.

Die Reaktionen auf ihre schonungslose Lebensbeichte waren überwältigend: TV-Talkqueen Vera Russwurm lud Bettina in ihre Sendung ein. Die Tirolerin wurde als Vortragende für Mobbing-Prävention an eine Schule geladen. Und sie erhielt unzählige Mails. „Die meisten Leute haben mir gratuliert, dass ich mein Ziel, abzunehmen, so konsequent verfolgt und erreicht habe“, erinnert sich die zarte Dunkelhaarige. „Manche wollten auch wissen, warum ich mit meiner Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen bin.“ Sie lächelt und gibt gleich die Antwort: „Weil es ein weiterer wichtiger Schritt war, um meine Erlebnisse aufzuarbeiten und der Mensch zu werden, der ich heute bin.“

LESEN Sie die ganze Geschichte in WOMAN 20/09!

Thema: Rezepte