Ressort
Du befindest dich hier:

7 Gründe, warum ich diesen Sommer Single sein wollte

Du datest wie verrückt und versuchst im Sommer nicht Single zu sein? Wir haben 7 Gründe gefunden, warum eine Dating-Pause gerade jetzt ganz gut tun kann...

von

7 Gründe, warum ich diesen Sommer Single sein wollte
© iStock

Ihr habt eine Freundin, der es so geht oder befindet euch selbst in dieser Schleife, sonst wärt ihr nicht hier gelandet. Eine Schleife, die viele Singles kennen: Von einem Typen zum nächsten, Dates ohne Ende und am besten mit drei potenziellen Gpusis gleichzeitig schreiben, nur zur Sicherheit. Und wenn man ganz ehrlich zu sich selbst ist, weiß man, dass das Ganze mehr Stress bedeutet als es einem etwas bringt. Egal, ob ihr noch nie so richtig Single wart oder ob die Hürde zur Beziehung relativ groß erscheint – ich sage euch: Lasst das Ganze einmal los, atmet tief durch und genießt verdammt nochmal den Sommer. Warum ich gerade JETZT (nach Jahren des Datings) eine Auszeit brauchte und der Sommer die beste Jahreszeit dafür ist.

Dating ist anstrengend

Wer länger als ein Jahr auf Online-Datingplattformen unterwegs war, weiß wovon ich spreche. Dating ist – vor allem, wenn man es exzessiv betreibt – ziemlich anstrengend und noch dazu äußerst zeitintensiv. Immer wieder die gleichen Gespräche zu führen, um vielleicht sogar nach kurzer Zeit festzustellen, dass man den anderen wohl nicht wiedersehen will, kann ziemlich ermüdend sein. Der Abend ist dahin. Und was dann tatsächlich rausspringt ist im ein oder anderen Fall ... gar nichts.

Du wartest nicht, bis jemand zurückschreibt

Egal von welcher Seite es ausgeht, es ist immer mühsam, auf eine Textnachricht zu warten und jedes Mal Herzaussetzer zu bekommen, wenn das Handy aufleuchtet. Wenn dein Noch-Nicht-Freund auf sich warten lässt, kann das ziemlich zermürbend sein. Umgekehrt schiebst du es vielleicht hinaus, jemanden zu sagen, dass DU kein Interesse hast. Sei es wie es sei: Wenn etwas zu nichts führt, sind wir meist so oder so emotional befangen. Eines ist fix: Wenn du erst mal niemanden triffst, wirst du auch bestimmt nicht enttäuscht. Was uns auch schon zum nächsten Punkt bringt...

Das könnte dich auch interessieren:
5 Gründe, warum du einmal in deinem Leben alleine wohnen solltest
10 Dinge, die ich als Single gelernt habe

Du hast den Kopf frei

Egal, ob ihr gerade das Gefühl habt, nicht alleine sein zu wollen, euch ab und zu vielleicht langweilig ist oder ihr euch aus irgendeinem anderen Grund stressen lasst – all diese Beweggründe sind schon mal ziemlich sicher verantwortlich dafür, dass es bis jetzt nicht geklappt hat. Ich weiß, ein alter Hut. Aber zum 100. Mal: Wer glücklich mit sich selbst ist, macht sich automatisch attraktiver für andere. Wenn ihr es mit euch selbst nicht aushaltet, solltet ihr wahrscheinlich an einer anderen Thematik arbeiten, als an der Partnerwahl. Wenn ihr es nämlich schafft, auch mal ohne Verabredungen auszukommen, macht ihr euren Kopf frei für andere Dinge. Wenn es euch so geht wie mir, schwirren die Gedanken nämlich ziemlich schnell um den Typen, der mir gefällt.

Zeit für die Menschen, die es *wirklich* wert sind

Okay. Der Kopf UND der Terminkalender sind plötzlich frei und endlich ist mal wieder genug Zeit für all die Freundinnen, mit denen man das nächste Kaffee-Date viel zu lange hinausgeschoben habt. Überhaupt sollten wir den Blick für die Menschen in unserem Umfeld schärfen, mal genauer bei der BFF nachfragen, was bei ihr so los ist und auch mal wieder die Tante besuchen, mit der man im besten Fall vor drei Monaten das letzte Mal telefoniert hat. Plötzlich werdet ihr erkennen, dass ihr viel zu viel Zeit für die Suche nach JEMANDEN verschwendet habt, während um euch herum Menschen darauf warten, mit euch Zeit verbringen zu dürfen.

Alleinsein – muss man halt auch erst können

Wer gut und viel Zeit mit sich selbst verbringen kann, geht schon mal gestärkter in die nächste Beziehung. Alleine das Wissen, dass man auch ganz gut ohne den Menschen an seiner Seite könnte, tut der Beziehung gut. Allerdings ist es für viele gar nicht so leicht, gerade niemanden zu daten. Seht es als Challenge, die euch wachsen lässt.

Was willst du *wirklich*?

Es ist doch so: Mit ein bisschen Abstand erkennt man oft leichter, warum es beim letzten Mal nicht geklappt hat. Nutzt die Zeit zu reflektieren und herauszufinden, was euch wirklich wichtig ist. Welche Eigenschaften sollte jemand mitbringen? Mit was könnt ihr gar nicht? Von einem zum nächsten zu "springen", wird sowieso nichts... Falls sich dann doch hin und wieder Einsamkeitsgefühle melden, seht es aus einer anderen Perspektive: Negative Gefühle gehören dazu, dürfen sein und sind nicht per se "schlecht". Auch in Beziehungen gibt es Dinge, die sich hin und wieder nicht *so* toll anfühlen ... nur als friendly Reminder.

Freiraum tut besonders im Sommer ganz gut

Achtung, Durchsage (für alle, die sich sehnlichst einen Partner wünschen): Einen Freund zu haben, ist auch nicht immer toll. Man muss schon Kompromisse eingehen, an der Beziehung arbeiten ... ihr kennt das ja. Genießt die Zeit, in der ihr auf niemanden Rücksicht nehmen müsst und an niemanden denkt, außer an euch selbst.

Thema: Liebe
WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden