Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: Faceforming

Um Jahre jünger aussehen – ohne Botox? Das verspricht die neue Methode "Faceforming". Wir haben Verjüngungskur getestet. Plus: Übungen für zuhause.


Im Test: Faceforming
© Corbis

Zunge zeigen, Augen überdrehen und die Wangen wie ein Kugelfisch aufblasen – darauf freuten sich die beiden WOMAN -Redakteurinnen Melanie Zingl und Katharina Domiter besonders, als sie sich zur “Cantienica” Faceforming-Stunde anmeldeten. Aber von wegen! Stattdessen gab’s super entspannende Gesichtsgymnastik-Übungen ganz ohne Grimassen schneiden und Fratzen ziehen …

“Was ich mir erwarte? 20 Jahre jünger auszusehen!”, tönt eine der Teilnehmerinnen zu Beginn der Einheit. Und eine andere: “Ich habe gehört, Faceforming soll dabei helfen, dass man nicht mehr schnarcht.”

Die Erwartungen der Ladies vor Ort sind vielfältig. Und Kursleiterin Elisabeth Kiener erklärt anhand von Skizzen anschaulich, worum’s geht: “Wir wollen lernen, das Bewusstsein für unsere Muskeln am Kopf zu schärfen, mit ihnen zu arbeiten.” Weil die meisten von uns mit einer falschen Körperhaltung durchs Leben laufen. Auf Dauer fördert das die Entstehung von Falten und kann Verspannungen im Nackenbereich verursachen. Durch Faceforming können Falten zwar nicht rückgebildet, der Alterungsprozess aber durchaus gebremst werden. Bei konsequentem Training gibt’s als Belohnung dann ein erholtes und vitales Erscheinungsbild.

Faceforming: Tiefenentspannende Wirkung

Nach einer kurzen Einleitung geht’s dann auch schon mit der Praxis weiter. Die zwei WOMAN -Redakteurinnen folgen Schritt für Schritt den Anleitungen. Zunächst wird mit den Muskeln im Hinterkopf gearbeitet – im Stehen. Man lässt die Ohren dabei leicht nach hinten wandern. Spannt an, lässt locker. Für die beiden alles ziemlich ungewohnt, wo sie bislang noch nicht einmal wussten, wie viele Muskeln sich unter der Kopfhaut tatsächlich befinden.

Ein wenig später geht’s im Liegen weiter. Dabei stellt man sich unter anderem vor, dass das Gesicht von zarten Fäden gespannt wird. Abwechselnd ziehen sich die imaginären Fäden enger und lassen wieder locker. Während Kathi noch voll bei der Sache ist, klinkt sich Melanie langsam aus. Fällt zunächst nicht einmal auf, da alle Teilnehmer mit geschlossenen Augen konzentriert daran arbeiten, die Übungen richtig auszuführen. Als Kursleiterin Elisabeth alle zum Aufstehen motiviert, reagiert Melanie allerdings nicht. Sie ist eingeschlafen. Die Tiefenentspannung hat also gewirkt!

Aber nicht nur Melanie fühlt sich nach der einstündigen Einheit ausgeruht. Auch Kathi ist erholt. Und ein Blick in die Runde verrät: Auch die anderen Teilnehmerinnen sind sichtlich entspannt. Fazit: Ein Kurs zum Wohlfühlen und Abschalten in relaxter Atmosphäre. Und – bei regelmäßiger Anwendung ist Faceforming eine super Alternative zu Botox und Anti-Falten-Cremes.

Kurzprogramm für zu Hause:

• Auf einem Hocker möglichst am Rand hüftbreit hinsetzen. Die Hände liegen locker auf den Oberschenkeln. Scham- und Steißbein nach unten und gleichzeitig den höchsten Punkt am Kopf nach oben dehnen, bis sich der Rücken lang und leicht fühlt. Mund ganz leicht offen halten. Das Zungenende hinten am Gaumen hochziehen und pulsieren. 30 Wiederholungen.

• Die Zeigefinger in das Grübchen gleich hinter dem Ohrläppchen legen. Die Mittelfinger kommen dabei fast automatisch auf einer kleinen Vertiefung vor dem Ohr zu liegen. Mit den Fingern die Muskeln, die unter der Haut liegen, ultrazart und in winzigen Bewegungen in Richtung Hinter-Oberkopf pulsieren. Die Haut soll sich dabei nicht verziehen! 60 bis 100 Wiederholungen.

• Die inneren Augenwinkel werden mit einem imaginären Faden verbunden. Dieser Faden wird straff an der Nasenwurzel verknotet. Die äußeren Augenwinkel werden am Hinterkopf verknotet. Über der Nase den Anfang der Augenbrauen links und rechts mit einem gedachten Faden am Hinterkopf aufspannen. Augen schließen und mit den Wimpern das Oberlied vom Auge wegziehen. Anschließend mit den Wimpern das Unterlid vom Auge wegziehen. 100 Wiederholungen.

Stimmungsbarometer: Entspannung wird hier groß geschrieben!

Fitnessfaktor: Für all jene geeignet, die ihre Gesichtsmuskeln straffen und Falten vorbeugen möchten.

Wirkung: Sorgt für eine bessere Haltung und ein strafferes sowie vitaleres Erscheinungsbild.

Kosten: Schnupperstunde: € 15,–

Kontakt: Webseite von Cantienica Wien