Ressort
Du befindest dich hier:

Im Test: Shofah Spa

Nach TRX-Training hat die WOMAN-Redaktion ein Entspannungs-Package verdient. Und testet den neuen Wellness-Tempel Shofah Spa.


  • Die WOMAN-Redakteurinnen Katharina Domiter und Melanie Zingl testen das neue Shofah-Spa in Wien.

    Bild 1 von 1 ©

Sie sind die fleißigsten Testerinnen der WOMAN -Redaktion: Nach insgesamt 12 Sport-Tests haben sich die Redakteurinnen Katharina Domiter und Melanie Zingl ein Entspannungsprogramm redlich verdient! Also buchten sie sich ein Wellness-Package im Shofah Spa im 9. Wiener Bezirk ...

Shofah Spa im Test

Kaum haben Melanie und Kathi das Massage- und Gesundheitszentrum betreten, fühlen sie sich zwischen all den Buddha-Statuen und den wohlriechenden Aromen gleich wie zwei kleine Sonnenköniginnen. Nach einem Willkommens-Tee geht’s zum traditionellen thailändischen Fußbad und weiter in den VIP-Raum, in dem sich zwei Massageliegen und ein Whirlpool befinden.

Das Wasser im Jacuzzi sprudelt bereits, als sie in den Bikini schlüpfen und mit einem Glas Sekt auf das ihnen bevorstehende Wohlfühl-Programm anstoßen. Im Pool schmausen die beiden genüsslich eine Mandarine, erfreuen sich am schönen Ambiente, und … ähm … haben genug!

Für jemanden, der ständig unter Strom steht, kann Entspannen schon mal zur Herausforderung werden! Die heißen Dämpfe steigen den quirligen Testerinnen ganz schön zu Kopf. Und auch das Handy ist nicht in Reichweite … Kopf zurücklehnen, Augen zu - so entspannt man. Nervös versuchen die Redakteurinnen einen Gang runter zu schalten. Erfolglos. Nach zirka 20 Minuten Plantschen steigen sie wie zwei begossene Pudel aus dem Jacuzzi. Nächster Erholungsstopp: Massage ! Vielleicht klappt’s ja dabei mit der Entspannung...

Kräuterball- & Lava Shell Massage

Melanie genießt nach dem Bad im Whirlpool eine traditionelle thailändische Kräuterball-Behandlung. Dafür werden Kräuter klein gehackt und zu handlichen Stempeln gewickelt. Mit diesen werden anschließend die Energiebahnen des Körpers massiert. Das tut gut!

Kathi bekommt währenddessen eine Massage mit Venusmuscheln, die eine selbstheizende Wirkung haben. Die Wärme der Muscheln wird dabei auf den Körper übertragen. So lösen sich tiefsitzende Verspannungen.

Nach nur ein paar Massagegriffen dösen Melanie und Kathi entspannt vor sich hin. Eine Stunde werden die beiden durchgeknetet. Danach geht’s für einen kurzen Zwischenstopp ins Tepidarium (einem Wärmeraum) bevor abschließend noch eine Nuad Thai Druckmassage am Programm steht. Bei dieser Behandlung liegt man bekleidet am Boden, der Körper wird sanft massiert und gedehnt. Dabei entspannen sich Muskel und Sehnen, Blockaden lösen sich und Energiebahnen werden geöffnet. Herrlich!

Das dreistündige Wellness-Programm hat Wirkung gezeigt: Der Kopf ist frei, die Glieder entspannt. Völlig losgelöst treten die beiden WOMAN -Ladies den Heimweg an. Und sind sich einig, bald wieder im Spa vorbeizuschauen!

Ambiente: Mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Man fühlt sich wie im Thailand-Urlaub und kann dem Alltagsstress entfliehen.

Sauberkeit: Die sehr gepflegten Räumlichkeiten laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein.

Übrigens: Im Shofah Spa gibt's seit Neustem eine Massageliege mit verstellbarem Bauchausschnitt speziell für Schwangere, die es werdenden Mamis möglich macht, bis zum neunten Monat bei den Behandlungen bequem auf dem Bauch zu liegen.

Adresse & Kontakt: Säulengasse 13, A-1090 Wien, Tel.: 01/317 65 64; im Web: Shofah.at