Ressort
Du befindest dich hier:

Frauen haben das Fremd-Gen!

Immer mehr Frauen gehen fremd: Zu diesem Ergebnis kam nun eine neue Studie. Der Grund: Wir können uns den Seitensprung jetzt endlich auch leisten.

von

Immer mehr Frauen gehen fremd. Ein nackter Mann steht hinter einer nackten Frau und schmust sich an sie ran.

Achtung, Männer! Wir überholen euch seitensprünglich

© Thinkstock

Von wegen, vorwiegend Männer hätten das Fremd-Gen. Auch immer mehr Frauen wagen einen Seitensprung. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die vom amerikanischen Meinungsforschungsinstitut National Opinion Research Center durchgeführt wurde.

In den letzten zwei Jahren hatten Frauen häufiger Affären als in all den Jahren zuvor, so die Forscher. Während die Zahl der Männer, die einen Seitensprung zugeben, sich seit Ewigkeiten konstant um die 21% bewegt, gaben nun 41% (!) der Frauen an, zumindest schon einmal fremdgegangen zu sein. Zum Vergleich: Noch 2010 lag die Prozentzahl der untreuen Frauen bei vergleichsweise geringen 14,7%.

Studienleiterin Yanyi Djamba: "Der Unterschied zwischen den Geschlechtern wird langsam wirklich aufgehoben. Zumindest, wenn man die Zahl der Seitensprünge und außerehelichen Beziehungen betrachtet, stehen Frauen den Männern mittlerweile kaum nach."

Die Ursache dafür orten die Forscher in einem kulturellem und wirtschaftlichem Wandel: "Frauen haben mittlerweile ein höheres Einkommen und bessere Job-Aussichten als noch vor einigen Jahren. Das macht sie wirtschaftlich unabhängig, weshalb sie die möglichen Konsequenzen eines Seitensprungs einfacher bewältigen können."

Die Beweggründe für den weiblichen Seitensprung wurden in einer anderen Meinungsumfrage erhoben. Für das Buchprojekt The Normal Bar verrieten über 100.000 Userinnen, warum sie untreu wurden. Demnach sind die Suche nach Bestätigung, sexuelle Langeweile (siehe dazu: Oral-Sex soll Untreue vorbeugen) und schlechte Kommunikation mit dem aktuellen Partner die größten Treiber in fremde Betten.