Ressort
Du befindest dich hier:

In Topform bis zur Hochzeit

Kurz vor der Hochzeit in Panik verfallen, weil das Kleid nicht passt, kannst du dir sparen. Zur Vorbereitung gehört auch das passende Figurtuning. Mit unseren neun Tipps verlierst du die eine Kleidergröße, die du immer schon loswerden wolltest – bessere & aufrechtere Haltung inklusive. Einfach drei Monate vor dem großen Tag beginnen. Los geht's!

von

In Topform bis zur Hochzeit
© istockphoto.com
1

Dinner Cancelling
Wer abnehmen will, muss weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper verbraucht. Doch Zählen ist ziemlich lästig. Viel einfacher klappt es, wenn du das Abendessen ausfallen lässt. Hungern muss man dabei nicht. Schiebe an drei Tagen pro Woche einfach Frühstück und Mittagessen etwas nach hinten, dann bist du am Abend gar nicht hungrig. Wichtig: Auch auf kalorienhaltige Getränke verzichten. Einen positiven Zusatznutzen hat die Methode auch noch. Wenn wir mindestens 14 Stunden nichts essen, kann der Körper wichtige Reparaturprozesse in den Zellen anstoßen. Die Anti-Aging-Kur wird also gleich gratis mitgeliefert.

2

Bürstenmassage
Straff und glatt sollen Po und Schenkel sein am schönsten Tag. Deshalb heißt es ab jetzt brausen, bürsten, cremen, zupfen. Starte den Morgen mit kalten Beinduschen. Am Knie beginnen und den Duschkopf nach oben bewegen bis zum Po. Dann mit einer Körperbürste Schenkel & Po vom Knie aufwärts in kreisenden Bewegungen massieren. Schließlich noch die Schenkel mit Feuchtigkeitslotion eincremen und dabei die Hautoberfläche sanft zupfen. All das transportiert alte Giftstoffe ab. So wird die Haut nicht nur glatt, auch der Schenkelumfang kann sich um ein bis zwei Zentimeter reduzieren.

3

Detox-Tage
Keine Zeit und Nerven für eine längere Detox-Kur? Kein Problem. Lege einfach pro Woche einen Tag ein. An diesem isst du dann nur Reis oder nur Kartoffeln, ernähre dich von Suppen oder von Smoothies. Am besten wechsele das Programm jede Woche, so schmeckt es nicht fad und du hast mehrere Benefits. Reis und Kartoffeln entwässern, Suppen und Smoothies liefern Vitamine, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe. Du kannst dich dabei ruhig satt essen, durch die reduzierte Kost sparst du automatisch Kalorien ein. Bringt also Gewichts- und Gesundheitsbenefits!

4

Jeden Tag zu Fuß gehen
Es muss nicht immer Laufen sein. Auch zu Fuß zu gehen bringt viel für Ausdauer und Figur, und das macht man ganz nebenbei. Gehe deshalb ab jetzt einfach jeden Morgen zumindest ein Stück zu Fuß in die Arbeit, egal bei welchem Wetter. Das härtet auch ab, und die nächste Grippewelle kann dir nichts anhaben. Praktische Alternative: am Abend heimgehen. Das klärt den Kopf, und du lässt die Arbeitssorgen auch tatsächlich im Büro. Beinahe jedes Smartphone hat übrigens eine bereits vorinstallierte App auf dem Handy, die deine Schritte automatisch zählt (Health bei iOS, S Health bei Android). So weißt du immer ganz genau, wie viel du an diesem Tag schon gegangen bist.

5

Starke Arme
Ärmellos oder komplett schulterfrei sieht einfach besser aus, wenn Arme und Schlüsselbeinregion definiert sind. Deshalb immer wieder ein paar Bizeps- & Trizepsübungen zwischendurch einschieben. Zum Beispiel Chair-Dips: Mit dem Po auf die Vorderkante eines stabilen Sessels setzen, mit den Händen auf der Sitzfläche abstützen. Jetzt Po vor der Sitzfläche fast bis zum Boden absenken, Ellenbogen beugen sich dabei, und wieder hochdrücken. Achtung, Schultern sind dabei immer weg von den Ohren, Wirbelsäule ist aufrecht. Bei jeder passenden Gelegenheit 10 bis 15 Dips am Stück machen.

6

Ausreichend schlafen
Schlafen ist gut für die Laune und hilft beim Stressabbau, zwei wesentliche Dinge im Wahnsinn der Vorbereitungen. Aber er reguliert auch die Fettverbrennung. Denn durch zu wenig Schlaf wird das Hormon Ghrelin, das appetitanregend wirkt, vermehrt ausgeschüttet, das fördert Heißhungerattacken. Schläft man dagegen ausreichend, wird mehr von dem Sättigungshormon Leptin produziert. Außerdem senkt der Körper durch die längere Essenspause den Insulinspiegel, der Stoffwechsel kann dadurch auf eingelagerte Fettreserven besser zugreifen. Zumindest sieben Stunden pro Nacht sollten es also sein.

7

Täglich frühstücken
In der Früh arbeiten Magen und Darm auf Hochtouren, die Energiespeicher sind geleert. Die erste Mahlzeit gibt Brennstoff für ein gutes Grundfeuer, das uns energetisch gut durch den Tag bringt, und sorgt dafür, dass keine Heißhungerattacken kommen. Hier zu verzichten, wäre also kontraproduktiv, die eingesparten Kalorien holst du dir garantiert woanders und meistens durch ungesunde Snacks. Das Frühstück muss übrigens nicht gleich nach dem Aufstehen sein. Bis zu zwei Stunden danach ist völlig in Ordnung, wenn du gleich am Morgen noch keinen Hunger hast. Nur vor dem ersten richtigen Stress sollte der Magen gefüllt sein.

8

Mini-Workout
Keine Sorge, das ist kein Hardcore-Fitnesstest. Aber ein bisschen Feintuning schadet nicht. Denn mehr Muskeln formen und straffen den Körper von innen und geben dir mehr Energie für den großen Tag. Mit diesen 5 Übungen, 3 Mal pro Woche, tut sich einiges in 3 Monaten. Die dauern maximal 15 Minuten und gehen nebenbei beim Fernsehen. Alle Übungen 10 Mal wiederholen. 1. Aufrecht hinstellen, Füße geschlossen. Arme nach vor strecken. Auf Zehenspitzen stellen, Po anspannen, langsam mit geradem Rücken nach unten sinken. Kurz halten, kontrolliert wieder aufrichten. 2. Hinsetzen, Beine vom Boden abheben, Becken mit geradem Rücken nach hinten kippen, Arme nach vor strecken. Sie bilden ein V. Oberkörper und Beine bis knapp über den Boden absenken, wieder aufrichten. 3. In Liegestützposition gehen, Hände unter den Schultern, Po angespannt. Rechten Arm beugen, Unterarm am Boden ablegen, links ebenso. Dann rechten Arm wieder strecken und hochdrücken, linke Seite folgt. 4. Aufrecht hinstellen, Arme über den Kopf strecken, Finger verschränken. Der ganze Körper ist gestreckt und angespannt. Rechtes Bein abheben und gesamten Körper nach vor kippen, bis er parallel zum Boden ist. Linkes Bein bleibt dabei gestreckt. Wieder aufrichten, Standbein wechseln. 5. Auf den Bauch legen, Hände hinter dem Rücken verschränken. Tief einatmen, anspannen und gesamten Körper vom Boden abheben. Kurz halten, absenken.

9

Haltung bewahren
Wer aufrecht geht, wirkt größer, selbstbewusster, jünger. Und genau so willst du an deinem Tag auch rüberkommen. Klassisch trainiert man das, indem man mit einem Buch auf dem Kopf herumspaziert. Auch diese Übung macht runde Schultern wieder gerade: Hüftbreit hinstellen, rechten Arm senkrecht strecken, Ellenbogen beugen, Handfläche zwischen den Schulterblättern ablegen. Linke Hand greift den rechten Ellenbogen und zieht ihn sanft Richtung Kopf. Mit den Fingern an der Wirbelsäue entlang wandern, bis eine Dehnung im Oberarm entsteht. 20 Sekunden halten, Seite wechseln.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.