Ressort
Du befindest dich hier:

Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach gibt Rücktritt bekannt wegen Krebserkrankung

Sie ist eine der wenigen Bürgermeisterinnen Österreichs: Hilde Zach leitet seit acht Jahren das Amt in Innsbruck und kündigte jetzt an, der Politik den Rücken zu kehren und sich ins Privatleben zurückzuziehen. Als Grund nannte sie ihre Krebserkrankung, die erneut ausgebrochen war.


Innsbrucker Bürgermeisterin Hilde Zach gibt Rücktritt bekannt wegen Krebserkrankung
© Zimmermann/APA

Von den 2450 Bürgermeister-Ämtern sind nur knappe 0,4 Prozent weiblich - darunter auch Hilde Zach, 67, (Liste für Innsbruck) die an der Polit-Spitze in Innsbruck steht. Nun erklärte sie nach 15 Jahren Dienst für die Stadt - darunter acht Jahre als Bürgermeisterin - ihren Rücktritt aufgrund ihrer erneut ausgebrochenen Krebserkrankung. Schon vor Jahren hatte die gebürtige Innsbruckerin Brustkrebs erfolgreich bekämpft, die Krankheit sei aber erneut ausgebrochen. Bei einer Gemeinderatssitzung gab sie ihre Entscheidung bekannt - und wurde mit Standing Ovations bedacht. Auch Politiker der Landesebene äußerten sich positiv gegenüber Hilde Zach. So nahm Landeshauptmann Günther Platter (VP) den Abgang Zachs mit Bedauern zur Kenntnis.
Bereits nächste Woche will sich Hilde Zach offiziell aus der Politik zurückziehen und ihr Amt Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (Liste für Innsbruck) übergeben.