Ressort
Du befindest dich hier:

Rihanna: Zu freizügig für Instagram!

Mit Nacktheit hat Rihanna keine Probleme, wie man auf ihren zahlreichen Social-Media-Accounts unschwer erkennen kann. Doch nun droht Instagram der Sängerin mit der Sperrung ihres Profils.

von

Rihanna: Zu freizügig für Instagram!
© Photo by Rihanna via Twitter

Dass Rihanna gerne Fotos von sich macht, ist uns bekannt. Und dass die Fotos immer freizügiger werden ebenso! Doch der Fotodienst Instagram hat damit ein ziemliches Problem und droht der 26-Jährigen daher, ihren Account zu sperren.

Warum? Weil Rihanna vor wenigen Stunden einige Fotos gepostet hat, auf denen sie beinahe nichts am Körper trägt, außer Sonnenbrille, Highheels und Schmuck. Busenblitzer inklusive!
Die Fotos des Shootings, das die Sängerin für das französische Magazin „Lui“ gemacht hat, blieben aber nicht sehr lange auf ihrem Profil, denn Instagram entfernte die Aufnahmen unter Hinweis auf die - hinsichtlich Nacktheit - strengen Nutzungsbedingungen des Onlinedienstes.
Laut TMZ , die sich auf einen Insider berufen, soll Rihanna sogar schriftlich verwarnt worden sein. Zudem wird die Sängerin darauf hingewiesen, dass ihr Account, sollte sie in Zukunft noch mehr Fotos mit zu viel nackter Haut posten, gesperrt werden würde.

Doch so schnell lässt sich eine Rihanna nicht unterkriegen. Was tun, wenn die Fotos bei Instagram gelöscht und verboten werden? Einfach auf Twitter posten!