Ressort
Du befindest dich hier:

Was habt ihr gestern während dem Instagram- und Facebook-Breakdown gemacht?

Na? Am Dienstag auch ein paar Einkäufe in diversen Shopping-Apps getätigt, weil du über den Social Media-Breakdown gefrustet warst? Du bist nicht allein...

von

Was habt ihr gestern während dem Instagram- und Facebook-Breakdown gemacht?
© iStock

Es war wie bei einem Stromausfall: Du weißt ganz genau, dass das Licht nicht angehen wird und trotzdem drückst du jedes Mal den Lichtschalter, wenn du einen Raum betrittst. Die Störung bei Facebook, Instagram und WhatsApp am Dienstag hat uns wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Wir wissen jetzt, womit wir abends so viel Zeit vertrödeln. Jap, der "Horror-Breakdown" – wie ihn manche bezeichneten – machte etwas mit uns.

"Dann lies doch mal wieder ein Buch!"

Äääähm... nö. Ich will mein Real-Life-TV aka Insta-Storys schaun und zwar aus einem wichtigen Grund: Ich bin süchtig. Und weil ich weiß, dass ich nicht alleine damit bin, habe ich mich mal umgehört und nachgefragt, wie es euch mit der Social Media-Pause so ergangen ist. Und wie konnte es anders sein: Natürlich haben wir auch Insta eine Umfrage gestartet. Jetzt funktioniert's ja wieder!

"Oh, die H&M-App funktioniert ja noch" – Lisa, 30

Ich gebe es zu, ich wollte faul auf der Couch liegen und am Handy herumdrücken. Als dann aber nichts mehr funktioniert hat, bin ich auf diverse Shopping-Apps ausgewichen. Surprise, ich hab was bestellt! Ob das alles ein abgekartetes Spiel war? Ich wage es zu bezweifeln. Tinder funktionierte auch noch ziemlich gut... ;)

"Ich konnte es nicht akzeptieren" – Paula, 19

In der Zeit wo Instagram nichts lud war ich wahrscheinlich 10 Mal so oft in der App als sonst. Man kann es einfach nicht so richtig akzeptieren, dass Instagram mal Pause macht. Nach dem gefühlt 100. Check, ob die ein oder andere Story jetzt endlich fertig lädt, kam dann die Einsicht: Instagram’s Down for real. Was jetzt? Ich habe mich dann einfach den Dingen gewidmet die ich sonst auch so mache: essen, schlafen und Co.

So antworteten unsere Instagram-Userinnen

  • "Das Austropop Konzert in Schönbrunn genossen"
  • "Nichts! In Ruhe weitergelebt"
  • "Fenster geputzt. Wusste gar nicht, wie dreckig die waren."
  • "Das Leben am Strand genossen. Bin aufs Meer ausgewandert"
  • "War im Kino"

"Nur so ne Idee: Man kann auch was lesen" – Kathi, 33

An mir ist der "Horror-Breakdown" ziemlich spurlos vorübergegangen. Denn: Ich habe gelesen (was ich übrigens auch dann gerne mache, wenn Facebook, Instagram und Co. einwandfrei funktionieren).

"Hundehäuferl beseitigen, Rasenmähen und so" – Magdalena, 33

Hmmm, was ist da jetzt los - auf meinem Sperrbild herrscht tote Hose?! Keine einzige Instagram–Meldung? WHAAAT?!?! liegt’s an meinem Handy? Das hat eh die letzten Tage schon so gesponnen bei der Hitze. Ach, dann schau ich halt mal wieder bei Facebook rein – etwas anderes kann ich gerade eh nicht tun. (Anm.: Eigentlich traurig, dass viele von uns so denken, weil es neben Social Media soooo vieles gibt, was man tun könnte…). Aha, da geht auch nix. (Blick weg vom Handy und hin zum Hund in den Garten) Aaaah, Nilsi kackt in den Garten. Na gut, dann verwende ich meine neugewonnene Zeit, um auch die restlichen Hundehäuferl zu beseitigen. Und die Rosen könnt ich auch gleich noch zamschneiden. Und Rasenmähen.

Natascha, 18

Nachdem ich erst einmal panisch gegoogelt habe, ob nur mein Instagram Feed nicht lädt, war ich planlos. Hilfesuchend wandte ich mich an einen Freund mit der Frage "Was mache ich jetzt den ganzen Abend, wenn ich mir keine Memes anschauen kann? HILFE!" Schon diese Nachricht musste ich über den Snapchat-internen Chat schicken und es hat sich zugegeben sehr seltsam angefühlt, über diesen Chat zu schreiben. Im Endeffekt habe ich mir auf Netflix eine Serie angeschaut, allerdings nicht ohne alle 2 Minuten Instagram zu aktualisieren und zu schauen, ob ich meiner Lieblings-Abendbeschäftigung vielleicht doch noch nachgehen kann… vergeblich.

Übrigens: Bei Instagram, Facebook und WhatsApp sind gestern weltweit Störungen aufgetreten. Es gab auch eine offizielle Stellungnahme von Facebook: Sie arbeiten an der Lösung, hieß es. Der Website DownDetector zufolge begann die Störung gegen 14.00 Uhr und betraf insbesondere Europa und Nordamerika. Facebook bat die Userinnen und User via Twitter um Entschuldigung. Zuletzt hatte das Unternehmen im März mit massiven Problemen zu kämpfen.

Thema: Instagram

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .