Ressort
Du befindest dich hier:

Was ist eigentlich ein Instagram-Reel?

Wir sehen sie regelmäßig auf der Explore-Seite, aber was sind eigentlich "Reels" auf Instagram? Und worin unterscheiden sie sich von einem normalen Instagram-Video?

von

Was ist eigentlich ein Instagram-Reel?
© iStock

Könnt ihr euch noch an die Zeit erinnern, in der Instagram so sehr Snapchat sein wollte und die Instagram-Stories einführte? Die neue Funktion war überaus erfolgreich. Hände hoch, wer stündlich Instagram aktualisiert, um zu sehen, ob es Neuigkeiten in den Stories gibt. Tja, da sind wir nun. Seit Sommer 2020 versucht das Unternehmen noch jemanden nachzuahmen: TikTok. Und dazu führte Instagram sogenannte "Reels" ein, die derzeit vor allem auf der Explore-Seite zu sehen sind. Aber was ist ein Reel? Und worin unterscheidet es sich von üblichen Instagram-Videos in Beiträgen oder auf IGTV?

Grundsätzlich stehen euch mit einem Reel mehr Möglichkeiten offen. Ihr könnt quasi kreativer werden, einzelne Sequenzen aneinanderschneiden, Musik hinterlegen und das Ganze mit einigen Effekten schmücken. Während man bei üblichen Videos auf Instagram die fertige Version hochlädt, bietet Instagram mit Reels nun auch die Funktion, diese direkt in der App zu erstellen – Sequenz für Sequenz. Die Multi-Clip-Videos lassen sich bei öffentlichen Accounts teilen und sind unter den Hashtags einsehbar. Für Influencer und Unternehmen ist dies eine perfekte Möglichkeit, um die Reichweite zu steigern. In der Erstellung erfordern Reels aber ein bisschen Übung.

Wie nehme ich ein Reel auf?
Ihr könnt ein fertiges Video aus eurer Galerie hochladen.
Ihr könnt ein Video am Stück direkt auf Instagram aufnehmen.
Oder einzelne Clips aneinanderschneiden.

Können andere NutzerInnen meine Reels sehen?
Hast du einen öffentlichen Account? Dann ja. Andere NutzerInnen können deine Reels sehen, teilen und sogar dein Audio verwenden.

Welche Bearbeitungstools stehen zur Verfügung?

  • Mit dem "Greenscreen" ist es möglich, sich selbst in eine ganz andere Szene zu platzieren.
  • Als "Creator" steht dir eine große Musikpalette zur Verfügung. Als "Unternehmen" müsst ihr auf einige Musik-Titel verzichten.
  • Filter, Schrift und Symbole sind wie gewohnt verfügbar.
  • Ihr könnt Reels auch auf anderen Plattformen und in den IG-Stories teilen und in euren Aufnahmen speichern.
  • Ihr könnt das Tempo auswählen und beispielsweise einzelne Sequenzen in Slo-Mo ablaufen lassen.
  • Mit Hilfe des Timers könnt ihr die Aufnahme einzelner Sequenzen festlegen.
  • Diese lassen sich nachher schneiden und aneinanderbauen (so entstehen beispielsweise die Outfit-Change-Videos).
  • Für die darauffolgenden Sequenzen gibt es ein Ausrichte-Tool, um euch beispielsweise genau so zu platzieren wie in der vorigen Sequenz.
  • Eine Bildunterschrift und Hashtags sind wie gewohnt möglich.
Thema: Instagram

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .