Ressort
Du befindest dich hier:

Instagram-Star sammelt für ihre kranke Tochter!

Wenn der schöne Schein dem Leben weicht: Jessica Stein, auf Insta bekannt als "Tuula Vintage", sammelt Spenden für ihre schwerkranke Baby-Tochter.


Instagram-Star sammelt für ihre kranke Tochter!

Jessica Stein: "Das Leben ist härter"

© Instagram/Tuulavintage

Das Leben von Jessica Stein aka "Tuula Vintage" wirkte perfekt. So perfekt, dass über drei Millionen Menschen ihr auf Instagram folgen, ihre Fotos von Traumurlauben in Traumkleidern verfolgen. Bewundernd, teilweise sicher neiderfüllt.

Doch das echte Leben hat keinen Filter. Vor Schicksalsschlägen ist niemand gefeit. Stein wurde schwanger, es lief nicht alles glatt. Als Baby Rumi auf die Welt kam, wog die Kleine nur zwei Kilo und litt unter Mosaik-Trisomie 2, einer seltenen Form des Down-Syndroms.

Die Ärzte sagten Jessica, dass die medizinische Literatur weniger als 10 lebende Kinder mit dieser Erkrankung kennt. Die meisten davon betroffenen Kinder sterben bereits im Mutterleib. "Das älteste Kind, das mit Mosaik-Trisomie 2 lebt, ist drei Jahre alt. Das zusätzliche Chromosom 2 kann zu geistiger Behinderung, Verzögerungen bei Wachstum und Motorik, zu Taubheit, Herzfehlern und abnormen Verkrümmungen der Wirbelsäule führen," schreibt die junge Mutter in einem berührenden Posting auf Instagram. "Mein Mann Pat und ich wollen alles tun, damit Rumi eine gute Behandlung bekommt."

Doch die Behandlung ist extrem kostenintensiv. Die jungen Eltern müssen Spezialisten aufsuchen, die Medikamente sind teuer, die Kleine wird Physio- und Sprachtherapie benötigen, dazu medizinische Geräte, damit der Alltag zu meistern ist. "Auch wenn mein Leben auf Instagram glamourös wirken mag," so Jessica, "ich bin nicht reich. Alles, was mein Mann und ich an Ersparnissen haben, ist bereits jetzt für die Behandlungen draufgegangen." Über die Spenden-Plattform "GoFundMe" bat Jessica deshalb um finanzielle Unterstützung durch ihre Follower.

Es sei ihr unglaublich unangenehm, um Geld zu bitten, "aber es ist unsere einzige Chance, die nächsten Versorgungsschritte unserer schwerkranken Tochter zu gewährleisten." Sie und ihr Mann seien im Moment rund um die Uhr mit Rumis Betreuung eingesetzt, sie könne aktuell keinen normalen Job ausüben und ihr Mann habe eben erst sein Studium beendet. Er jobbe zwar, aber seit Rumis Geburt sei kein Tag vergangen, an dem sie ihn nicht aus einem Spital oder dem Rücksitz einer Ambulanz angerufen habe. "Wir funktionieren nur mehr, damit unsere Tochter überlebt."

Und tatsächlich: Die Geschichte der jungen Familie berührte die Follower, es kamen mehr als 200.000 Euro an Spenden zusammen. Sie sei unendlich berührt, schreibt Jessica. "Der Kloss, der meinen Magen über Monate verkrampft hat, ist nun in den Hals gestiegen. Ich bin so glücklich, so gerührt, dass es Menschen gibt, die unserem Baby und uns helfen wollten."

Sie habe eigentlich nicht vorgehabt, Bilder ihrer Schwangerschaft und ihrer Tochter auf Instagram zu veröffentlichen. "Ich wollte, dass sie einmal selbst entscheiden kann, ob sie auf Social Media-Kanälen zu sehen ist. Doch das Leben hat uns einen Knüppel zwischen die Beine geworfen. Und so haben Pat und ich beschlossen, Ru's Geschichte und ihren Kampf zu teilen. Wir danken für eure Anteilnahme."

Thema: Instagram