Ressort
Du befindest dich hier:

Intimacy 2.0: Ein Kleid, das Erregung zeigt

Es klingt nach einer schlechten Science Fiction Fantasie: Das "Inimacy 2.0", das bei Erregung der Trägerin durchsichtig wird, gibt es aber wirklich uns steht irgendwo zwischen Kunstprojekt und schrägem Design.


  • Bild 1 von 4 © woman.at
  • Bild 2 von 4 © woman.at

Daan Roosegaarde heißt der Mann, der die Idee zu "Inimacy 2.0" hatte. Der holländische Künstler ist bekannt für seine anspruchsvollen Kunstprojekte, deren technischer und künstlerischer Anspruch meist überrascht und begeistert. Interaktiv ist das Wort, das wohl am besten beschreibt, welche Herangehensweise der Künstler bevorzugt.

Interaktiv ist auch "Inimacy 2.0", das erstmals 2010 der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Jetzt feierte das außergewöhnliche Kleid in New York Premiere, wo es mit Begeisterung bestaunt wird.

Ein Kleid, das Erregung zeigt

"Intimacy 2.0" wurde aus einem speziellen Material gefertigt, mit dem es möglich wird, die Herzfrequenz der Trägerin zu messen. Und mehr noch: Erhöht sich der Puls, wird das Material durchsichtig und ermöglicht freien Blick auf nackte Tatsachen. Konsequenterweise steht man im "Intimacy 2.0" auch dann recht unbekleidet da, wenn man nervös ist, Angst hat oder aufgeregt ist. Und so funktioniert das Kunstprojekt auf vielen Ebenen: Thematisiert das Gefühl der Entblößtheit in unangenehmen Situationen, spielt mit Reizen, Bergehren und Erregung und setzt noch eine technologische Innovation oben drauf.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.