Ressort
Du befindest dich hier:

5 Dinge, die du im Sommer für untenrum brauchst

Die Periode genau im Urlaub? Im Schwimmbad einen Vaginalpilz eingefangen? Wir geben dir die besten Intimpflege-Tipps für den Sommer!

von

Vagina Hygiene Sommer

Nasse Bikinis gleich wechseln und regelmäßig waschen!

© istockphoto.com

Im Sommer macht es am allerwenigsten Spaß die Regel zu haben, weil man verstärkt schwitzt und so unangenehme Gerüche entstehen können. Pilzinfektionen oder Hautirritationen an der intimsten Stelle treten leider auch gerne genau im Urlaub auf...
Die Profis vom österreichischen Portal für nachhaltige Frauenhygiene "erdbeerwoche" und Gynial uns Tipps verraten, wie wir im Sommer untenrum schön frisch und fit bleiben!

1. Regelblutung

Beim Schwimmen mit Tampons solltest du aufpassen: Sie saugen sich nicht nur mit deinem Regelblut, sondern auch mit dem Meer-, Pool- oder Seewasser voll, in dem du gerade schwimmst. Dieses Wasser enthält auch etliche Keime und Bakterien, die sich über das Tampon in deiner Scheide verbreiten können. Gerade beim Schwimmen in kaltem Wasser können Tampons außerdem zu Infektionen beitragen. Daher gilt: während der Regel in nicht zu kaltem Wasser baden und Tampons sofort nach dem Schwimmen wechseln. Am besten verwendest du im Sommer aber Menstruationstassen.

Menstruationstasse - alle Infos

Alle Infos zur Menstruationstasse

2. Gerüche

Im Sommer solltest du leichte Baumwollunterwäsche ohne synthetische Fasern wählen. Auch bei Binden und Slipeinlagen gilt: Natürliche Materialien bevorzugen! Binden und Slipeinlagen aus biologischer Baumwolle sind im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten aus Zellulose und Kunststoff atmungsaktiv. Außerdem sind sie nicht mit einer Plastikschicht überzogen, wodurch sie nicht am Körper kleben und du viel weniger schwitzt. Bio-Slips gibt es im erdbeerwoche-Shop für 12,90 Euro.

Nie wieder Scheidenpilz

3. Rasierpickel

Der neue Bikini ist ein echter Hingucker, wären da nicht diese knallrot leuchtenden Rasier-Pickel... Muss nicht sein, denn es gibt da ein Gel, welches antiseptisch wirkt, die Ausbreitung von Keimen verhindert und die Abheilung betroffener Hautstellen bei bakterieller Hautentzündung fördert. Das ialuxid® Gel ist für 11,90 Euro in Apotheken oder im Gynial-Shop erhältlich.

Weitere Tipps gegen Rasierpickel gibt es hier!

4. Scheideninfektionen

So sexy der neue Badeanzug auch ist, nach dem Schwimmen heißt es: nix wie raus! Denn auch ein nasses Schwimm-Outfit kann Auslöser von Scheideninfektionen sein. Abnormaler Ausfluss, unangenehmer Geruch und Juckreiz sind typische Symptome einer sogenannten bakterielle Vaginose. Durch eine Störung der natürlichen Scheidenflora steigt der pH-Wert in der Vagina. Milchsäure-Vaginalzäpfchen sorgen dafür, dass wieder alles ins Lot kommt und das natürliche saure Scheidenmilieu wiederhergestellt wird. Die Vaginalzäpfchen können auch vorbeugend bei Neigung zu Scheideninfektionen angewendet werden. Die Zäpfchen von Gynial Activ (14 Stk) sind für 16,80 Euro in Apotheken oder im Gynial-Shop erhältlich.

Tipps gegen Rasierpickel

5. Pflege

Wenn es um die Intimpflege der Frau geht, dann lautet die Devise: weniger ist mehr! Die Vagina ist nämlich ziemlich gut darin sich selbst zu reinigen. Daher benötigst du auch im Sommer nur ein ph-neutrales Duschgel oder eine Seife, die speziell für die Intimpfege entwickelt wurde. Der Pflegeschaum Lactamousse beugt Intimbeschwerden vor und kann zur täglichen Pflege aber besonders während der Periode, sowie nach dem Geschlechtsverkehr verwendet werden. Erhältlich ist er für 8,70 Euro in Apotheken oder online unter www.gesundescheide.at.

Mehr Stories zu Frauengesundheit gibt's auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.