Ressort
Du befindest dich hier:

It-Girl Paris Hilton wird von einer Extensions-Firma auf 35 Mio. Dollar verklagt

Partymaus Paris Hilton, 29, wird auf 35 Millionen Dollar (umgerechnet 27 Millionen Euro) verklagt, weil sie das falsche Haarteil getragen haben soll.


It-Girl Paris Hilton wird von einer Extensions-Firma auf 35 Mio. Dollar verklagt

Die Firma Hairtech International wirft der Hotelerbin vor, 2008 statt wie vereinbart ein künstliches Haarteil aus ihrem Sortiment das Produkt eines Konkurrenten getragen zu haben. „Ein klarer Vertragsbruch!“, so das Unternehmen. Aus diesem Grund verklage man die Blondine auf den hohen Schadensatz – dem Vernehmen nach das Zehnfache der Summe, die Paris als Werbeikone gezahlt worden ist.

Zudem wirft die Extensions-Firma dem Partygirl vor, den Start einer Werbekampagne für eine neue Produktreihe 2007 wegen ihrer kurzen Haftzeit versäumt zu haben. Allein die Abwesenheit der Hotelerbin auf der Party kostete dem Unternehmen 6,6 Millionen Dollar.

Paris Hilton kam schon mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt. 2007 musste das Partyluder sogar ins Gefängnis, weil sie ohne Führerschein durch die Straßen von L.A. gedüst ist. Ob sich der Klage ein Richter oder eine Jury annehmen wird, ist noch nicht entschieden.

Wie immer der Fall auch ausgehen mag – wir sind sicher: bei einer möglichen Schadensersatzzahlung wird Paris das ganz locker aus ihrer Portokassa bezahlen können.

Redaktion: Sabine Haydu