Ressort
Du befindest dich hier:

Italienische Spinat-Tarte

Ist das jetzt italienisch oder doch französisch? Egal! Hauptsache es schmeckt. Und das tut diese italienische Spinat-Tarte ganz sicher!

von
Kommentare: 0

spinatquiche
© Photo by Thinkstock

ZUTATEN

1 Pkg. Blätterteig
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
450 g TK-Blattspinat
Salz und Pfeffer
250 g Ricotta
2 Eier
4 EL Pinienkerne

ZUBEREITUNG

Für die Spinat-Ricotta-Tarte Zwiebeln und Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Dann Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel-Knoblauchmischung darin glasig anbraten. Den Spinat (aufgetaut!) dazugeben und mitdünsten lassen. Zudecken und etwa 10 Minuten einkochen lassen. Sollte zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne sein, kann man einen Schuss Weißwein oder etwa 50 ml Wasser hinzufügen. Ab und zu umrühren und sobald das Wasser verdampft ist, von der Platte nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Würzen. Danach lässt man die Masse komplett auskühlen.

In dieser Zeit wird der Blätterteig in eine Tarteform gelegt, die zuvor mit etwas Butter oder Fett ausgestrichen wurde.
Dann sticht man den Teig mit einer Gabel mehrmals ein und lässt ihn im Ofen 10 Minuten vorbacken.

Ricotta und Eiern miteinander verrühren, etwas würzen und im Anschluss daran mit dem Spinat vermischen.
Die Füllung auf den Blätterteig geben, glattstreichen und mit den Pinienkernen bestreuen.
Nun wandert die Spinat-Tarte für nochmals etwa 15-20 Minuten in den 170 Grad heißen Ofen.

spinatquiche
Thema: Rezepte