Ressort
Du befindest dich hier:

James Middleton: Das mysteriöse Leben von Kates Bruder

Jeder kennt Herzogin Kate - und fast jeder ihre Schwester Pippa Middleton. Nur wenige wissen allerdings etwas über ihren Bruder, James Middleton.

von

James Middleton: Das mysteriöse Leben von Kates Bruder
© 2017 Getty Images

Er ist der kleine Bruder - und ein wenig das "schwarze Schaf" der Familie Middleton. Seine älteste Schwester: Herzogin Kate, verheiratet mit Prinz William, ebenso sympathisch wie glamourös. Seine mittlere Schwester: Pippa, gern gesehener Gast in Klatschmagazinen, seit wenigen Wochen mit James Matthews, einem der reichsten Männer der Insel, verheiratet.

Er ist der weniger bekannte jüngste Bruder: James Middleton, 29, der sich als Geschäftsführer eines Unternehmens für personalisierte Marshmallows (yep, ehrlich!) versucht einen Namen in der Geschäftswelt zu machen. Aber: Wer ist der junge Mann wirklich?

James Middleton: "Ich wollte meine Schwester schützen!"

Mit seinen Schwestern wuchs James in Bucklebury in der Grafschaft Berkshire auf und besuchte das Internat "Marlborough College". Just zu dieser Zeit berichteten die ersten Zeitungen über die zart aufkeimende Romanze seiner Schwester Kate mit dem begehrtesten Junggesellen Großbritanniens, Prinz William. In einem Interview mit der Daily Mail erinnert sich James Middleton, wie er versuchte, seine ältere Schwester zu schützen: "Ich stand in der Früh vor allen anderen Familienmitgliedern auf und schnappte mir die Zeitungen. So konnte ich alle Seiten rausreißen, auf denen Gerüchte über meine Schwester standen. Ich wollte nicht, dass sie diesen Schund lesen muss..."

Die Schule war nicht unbedingt James starke Seite. Er leidet unter Dyslexie, hat Probleme mit dem Lesen und Verstehen von Texten. Nach einem Jahr flog er von der Edinburgh University. "Der akademische Weg war definitiv nichts für mich," so James zu GQ. "Als ich von Edinburgh nach Hause fuhr, hatte ich eine völlig neue Idee: Ich wollte ein Kuchen-Imperium aufbauen."

2007 startete er die "Cake Kit Company", die Kunden DIY-Back-Sets für verschiedenste Party-Kuchen lieferte:

Leider wurde auch aus dem Traum vom "Kuchen-Imperium" eher wenig. Im Mai 2015 ging die Firma Konkurs.

Einstweilen heiratete Kate Prinz William in einer Zeremonie, die weltweit von mehr als zwei Milliarden Menschen verfolgt wurde. James war damals gerade 23 – und plötzlich stand er mit seiner Schwester Pippa im Fokus der Medien.

James und Schwester Pippa: "Sie ist meine beste Freundin!"

Kurz nach der royalen Hochzeit tauchten in den Medien kompromittierende Fotos von James auf. Die Medienhäuser erhielten Mails eines Anwalts, der bei weiterer Veröffentlichung mit Klagen drohte. Peinlicherweise stellte sich bald heraus, dass James selbst die Briefe geschrieben hatte.

Dennoch mied James die Öffentlichkeit nicht, im Gegenteil: Zusammen mit seiner Schwester Pippa, mit der er ein gemeinsames Apartment teilte, suchte er sie geradezu. Anfang 2013 erschienen erste Bilder in der Klatschpresse, die James innig mit der britischen TV-Darstellerin Donna Air zeigten. Air, die auch in diversen Reality-Formaten mitwirkte, war bereits einmal verheiratet und hat eine 13-jährige Tochter namens Freya. "Ich liebe Donna - und Freya ist ein wichtiger Teil von ihr," zeigte James gegenüber der Daily Mail Reife, "Ich liebe sie beide gleichermaßen."

James Middleton und Freundin Donna Air

Überhaupt seien Kinder für ihn das allergrößte: "Mein Neffe George und meine Nichte Charlotte sind fantastisch. Wenn ich mir einen Beruf aussuchen könnte, dann wäre es, einfach nur der beste Onkel der Welt zu sein."

Weil man davon aber nach wie vor nicht leben kann, gründete James vor einem Jahr ein neues Unternehmen: "Broomf", ein Service, mit dem man Schriften oder sogar Fotos auf Marshmallows drucken kann. "Ich liebe Marshmallows, jeder liebt Marshmallows. Ich wollte immer der "Willy Wonka" aus "Charlys Schokoladenfabrik" sein. Mit Broomf werde ich mir diesen Wunsch erfüllen."

Immerhin gelang es James Middleton, 1,9 Millionen Euro Investmentkapital aufzutreiben. "Ihr mögt lachen, wenn ihr von meinem Unternehmen hört. Aber ich arbeite wirklich hart."

Und wenn er nicht arbeitet, dann widmet er sich seinen Hobbys. Er ist Bienenzüchter, restauriert alte Traktoren und trainiert Hunde. "Auch wenn ich der Bruder einer sehr prominenten Schwester bin - am Ende des Tages bleibe ich einfach nur James."

Klingt eigentlich ziemlich sympathisch.