Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Jeans lassen dich noch besser aussehen!

Nein, diese Jeans lassen dich nicht schlanker erscheinen oder verlängern deine Beine - ihre Wirkung ist weitaus größer! Denn diese Jeansmarken bestechen selbst im Test durch Umweltverträglichkeit und Fairness.

von

faire Jeans
© iStockphoto.com

Die Jeans ist das meistgetragene Kleidungsstück der Welt. Und auch in Österreich hat jeder und jede mindestens fünf Exemplare im Schrank. Aber über deren Entstehung wissen wir meist so gut wie gar nichts. Vor allem, wie katastrophal diese ist!

Beispielsweise unfassbare 11.000 Liter Wasser werden für ein einziges Paar konventionelle Jeans im Baumwollanbau und Färbung benötigt. Und dabei gehen 2 Milliarden Jeans weltweit pro Jahr über die Ladentheken. Dies zu multiplizieren übersteigt unsere Vorstellungskraft. Nur ein Prozent davon ist umwelt- und sozialverträglich produziert. Aber das können wird doch steigern, oder?

Welche nachhaltigen Jeansmarken gibt es in Österreich und wie fair und ökologisch sind diese wirklich?

Laser statt Chlorbleiche. Umweltfreundliche Verfahren statt giftiger Chemie. Faire Arbeitsbedingungen statt moderner Sklaverei. Und der Verzicht auf die tödliche Sandstrahlentechnik. Das erklärte Ziel: Umwelt und Ressourcen schonen, die Gesundheit von Konsumierenden ebenso wie von Fabrikarbeitern und -arbeiterinnen schützen sowie faire Arbeitsbedingungen schaffen. Immer mehr nachhaltige Marken produzieren ohne Gift und Ausbeutung und werden dennoch modischen Ansprüchen gerecht. Aber gibt es nachhaltige Jeans auch in Österreich?

Ja, insgesamt hat die AK Oberösterreich in einem Test 13 ökofaire Jeansmarken zu ihrer Produktion befragt, die im österreichischen Handel erhältlich sind. Auf Basis von 40 Kriterien wurden anschließend die aktuellen Kollektionen nach ökologischen und sozialen Aspekten bewertet.

Gebrüder Stitch
Gebrüder Stitch

Drei aktuelle Jeans-Kollektionen erreichten dabei ein „Sehr gut“ (Gebrüder Stitch, Armedangels, Nudie Jeans), sieben „Gut“ (Sey, Patagonia, Naturfaser Fölser, Bleed, Grüne Erde, Wunderwerk, Good Society) und drei „Befriedigend“ (Mud Jeans, Freitag, Kings of Indigo).

faire Jeans

Das schlechtere Abschneiden letzterer ist entweder auf eine mäßig gute Ökobilanz der Fasern der Gesamtkollektion, Nachbesserungsbedarf bei der Dokumentation der sozialen Produktionsbedingungen, oder noch ausstehender Zertifizierungen der Kollektion zurückzuführen.

Welches Gütesiegel?

Woran kannst du nachhaltige Jeans erkennen? Gütesiegel gibt es viele, aber nur wenigen kannst du auch tatsächlich vertrauen! Dazu gehören die Folgenden: GOTS (Global Organic Textile Standard), FAIRTRADE Certified Cotton und Fair Wear Foundation (FWF).

Zusätzliche Kauf-Tipps:

  • Dunkelblaue, unbehandelte Jeans sind ökologisch nachhaltiger. Der Used-Look wird oft über die Sandstrahltechnik erreicht, welche immense gesundheitliche Schäden verursacht. Willst du diesen Look, dann kannst du die Jeans selbst mit Schmirgelpapier bearbeiten.
  • Wirklich nachhaltiger Konsum ist weniger Konsum. Deshalb besser auf Qualität und Langlebigkeit setzen.
  • Do it yourself! Kleidung besser reparieren, statt sie wegzuwerfen. Sogenannte „Repair-Cafés“ oder auch zahlreiche YouTube-Videos bieten Anleitungen sowie Tipps dazu, wie man Reißverschlüsse repariert oder Knöpfe wieder annäht.

Den gesamten Fair Jeans Guide inklusive der Detailbewertung der ökofairen Jeansmarken findest du hier: ooe.arbeiterkammer.at

Thema: Jeans

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.