Ressort
Du befindest dich hier:

Jeans-Guide: darauf solltest du achten!

Denim geht einfach immer. Derzeit total angesagt: Patches und Blumenstickereien. Die Mode-Expertin von Zalon by Zalando verrät, worauf du beim Styling achten musst!

von

Jeans Guide - worauf muss ich achten?

Passende Jeans sind so unfassbar sexy!

© via instagram.com/777womanfashion

Welche Jeans sind derzeit angesagt?

1. Jeans mit Blumenstickereien

Der Frühling ist offiziell da und für alle, die das auch durch ihren Look zeigen wollen, gibt es jetzt die fabelhaften, mit Blumen bestickten Jeans. Egal, ob Mom- oder Skinny Jeans mit Stickereien an der Beinseite oder unterhalb der Taschen, dieser Trend ist einfach nur cooool. Besonders schön sind die Modelle mit Stickereien in Pastell- und Beerentönen. Je feiner die Stickereien, desto stylischer wirkt der Look.

2. Patches, Patches, Patches

Denim Kleiderstücke sind in diesem Frühjahr voll mit Patches. Egal, ob auf der Lieblingsjeans, der Jeansjacke oder dem neuen Jeanskleid – die bunten, lustigen Aufkleber zaubern einen sofortigen WOW-Effekt. Da Individualität in der heutigen Zeit ja bekanntlich großgeschrieben wird, empfehle ich selbst Hand anzulegen. Die eigene DIY-Patches-Jeans wird auf jeden Fall alle Blicke auf dich ziehen.

3. Netzstrumpfhosen unter Jeans

Die Netzstrumpfhose darf endlich wieder aus dem Kleiderschrank gezogen werden.
Nein, wir feiern nicht etwa das zweite Mal Fasching dieses Jahr. Die Netzstrumpfhose wird jetzt lässig unter der Jeans getragen. Besonders cool wirkt der Look in Kombination mit einer Ripped Jeans. Der Kontrast spielt hierbei eine große Rolle. Frauen, die diesen Trend lieber dezenter tragen möchten, kombinieren die Netzstrumpfhose einfach zur 7/8 Jeans und ein Paar Loafer oder Boots.

4. Zeig her deine Knöchel!

Der letzte Denim-Trend sagt: KNÖCHEL ZEIGEN! Im Frühjahr trägst du am besten Cropped („abgeschnitten“) und Ankle („Knöchelhöhe“) Jeans. Diese Jeans bringen die Fessel, die schmalste Stelle des Beines, zum Vorschein und strecken deine Silhouette komplett. Auch hier gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen mit denen du diesen Trend umsetzten kannst. Angefangen von einfach abgeschnittenen Hosenenden, 7/8 Jeans mit Fransen oder einer Vokuhila-Jeans. Besonders gerade geschnittene Jeanshosen sind bei diesem Trend gefragt.

Denim Patches

Finger weg von diesen Jeans!

Fail #1

Bitte, Finger weg von den Skinny Jeans mit den Schlitzen an den Knien. Die Jeanshersteller investieren sehr viel Zeit und Leidenschaft in die Entwicklung der perfekten Ripped Jeans. Gib dich nicht mit der günstigen Variante zufrieden, sondern schnapp dir eine Jeans, bei der viel Liebe ins Detail gesteckt wurde.

Fail #2

Mein zweites DON’T dreht sich nochmal um dasselbe Thema. Dieses Mal geht es um die Form der Ripped Jeans. Genauer noch um die Skinny Jeans im Destroyed Look. Hier ist Vorsicht geboten! Denn sonst sieht es schnell mal nach aufgeplatzter Weißwurst aus, besonders jetzt, wo die Haut vom Winter noch sehr bleich ist. Also greif lieber zu einer größeren Größe oder einer gerade geschnittenen Jeans.

Fail #3

Das Frühjahr 2017 bringt also eine Vielzahl an tollen Jeans in unsere Kleiderschränke. Deshalb ist es nun auch an der Zeit sich von Jeggings, Jogg Jeans und Co. zu trennen. Wenn Jeans, dann richtig!

EXPERTENTIPP: Ausgeleierte Jeanshosen sind der Albtraum jedes Jeansträgers. Um diesem Problem vorzubeugen, wendet ihr beim nächsten Jeanskauf einfach folgenden Tipp an: mit der potenziellen Jeans in die Knie gehen und diese Position kurze Zeit halten. Nach dem Hochgehen sollte die Jeans direkt wieder in ihre Form zurückgehen. Falls nicht, schickt ihr sie besser wieder zurück.

Dieses Video könnte dich interessieren:

© Video: woman.at

Thema: Jeans

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.