Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN testet: Günstiger Jelly Highlighter

Slime, Wackelpudding, Gelee: Diese Begriffe können den Jelly Highlighter von Essence nicht vollständig beschreiben. Wir haben ihn auf Funktionalität getestet.

von

WOMAN testet: Günstiger Jelly Highlighter
© Bilder der Autorin

Ich liebe Trendprodukte. Neue Textur, neue Farben, neue Applikatoren - ich bin bei allem dabei. Und vor allem liebe ich es, wenn die günstigen Beautymarken auf den Trendzug aufsteigen und die hippen Produkte für wenig Geld anbieten. Der Jelly Highlighter von Essence ist das perfekte Beispiel.

Die Instagram-Hype-Brand Farsali hat im Oktober 2017 ihren neuen Highlighter in Jelly-Form präsentiert. Da 2017 das Highlighter-Jahr schlechthin ist, sind natürlich alle Beautynarren aus den Latschen gekippt. Vor allem, weil der Highlighter wirklich bombig aussieht. Mir persönlich wären aber 40 Dollar zu schade für so ein Make-Up-Produkt, weshalb ich erfreut war, ein Drogerie-Exemplar mit ähnlicher Textur zu finden.

Der "Jelly Highlighter" von Essence ist Part der "Counting Stars"-Trend Edition, die bis Mitte Januar 2018 zu kaufen sein wird. Man öffnet den kleinen Tiegel und kann nicht aufhören, den glänzenden Wackelpudding zu befühlen. Die Farbe würde ich als dunklen Champagner beschreiben, wobei mit einem kühlen Unterton. Etwas, das mich gleich ein bisschen skeptisch gemacht hat, ist die Tatsache, dass der Jelly superschnell auf der Haut trocknet. Und man kann ihn danach kaum mehr verwischen.

Egal, im Namen der Beauty-Wissenschaft: Gekauft! Zuhause angekommen habe ich sofort mit dem guten Teil herumexperimentiert. Der Glanz ist ziemlich subtil, was für einen natürlichen Look ganz schön ist. ABER, es gibt ein großes Problem: Er verträgt sich nicht mit Puder oder Primer. Gut, man soll theoretisch kein flüssiges Produkt über ein trockenes streichen, aber normalerweise benehmen sich Highlighter ganz handzahm.

Der Jelly Highlighter leider nicht so. Wie man auf dem Foto gut erkennen kann: Mein fleckiges Gesicht ist leider kein Bild für die Götter. Die Farbe ist auch zu dunkel für meinen Teint und da finde ich es schon schade, dass es nur einen Ton gibt.

Fazit

Auf nackter Haut funktioniert der Highlighter voll okay. Man muss halt schnell sein, damit er nicht eintrocknet. Und man muss gewappnet sein, dass der Schimmer nicht so stark ist, wie beim Probieren am Handrücken. Es ist nicht der beste, aber auch nicht der schlechteste Highlighter. Einfach im Mittelfeld würde ich sagen. Wer so richtig eine leuchtende Ufo-Landebahn im Gesicht haben will, sollte vielleicht wirklich in den teuren, aber total starken Farsali Highlighter investieren.