Ressort
Du befindest dich hier:

Aniston: "Therapie wegen Brad Pitt"

Wenn sie ihrem 30-jährigen Ich einen Rat geben müsste, so Jennifer Aniston über das Ende ihrer Ehe mit Brad Pitt, dann wäre das: "Mach' eine Therapie!"

von

Jennifer Aniston mit schwarzem Minikleid und Pferdeschwanz

Jennifer Aniston: "Ich bin endlich angekommen."

© 2013 Getty Images

Heute, mit 44 Jahren, sei sie endlich angekommen, erzählte Jennifer Aniston nun in einem Interview mit dem Comedian Jason Sudeikis. "Früher war ich jung, ehrgeizig, getrieben und sehr unsicher," so Jennifer über die Zeit an der Seite von Super-Star Brad Pitt , der sie nach den Dreharbeiten zu "Mr. & Mrs. Smith" für Angelina Jolie verließ.

Auf die Frage, welchen Rat sie rückblickend an ihr 30-jähriges Ich für die Zeit nach der Trennung geben würde, sagte Aniston: "Ich würde mir raten, eine Therapie zu machen. Mit all dem Sch.... aufzuräumen. Das ganze Gift, den Zorn und die Nebengeräusche der Medien verarbeiten. Ich wünschte, ich hätte das damals gemacht, um zu verstehen, wer ich wirklich bin und was ich will."

Sie habe erst Jahre später intensiv an sich gearbeitet und sich mit ihren Gefühlen auseinandergesetzt, so Aniston weiter. "Erst im Laufe der Zeit habe ich verstanden, dass man vieles selbst in der Hand hat. Ist man unglücklich, muss man alles tun, um glücklich zu werden. Das hört sich vielleicht banal an. Aber man kann eine Entscheidung treffen und konsequent daran arbeiten. Oder sich im Unglück suhlen und selbst bemitleiden. Ich bevorzuge heute ersteres."

Auch ihre Beziehung zu Drehbuchautor Justin Theroux profitiere von ihrem neuen Selbstverständnis. "Ich bin gelassener, nehme die Dinge humorvoller und lasse mich nicht durch Kleinigkeiten aus dem Konzept bringen."