Ressort
Du befindest dich hier:

Was Jennifer Lawrence tun würde, wenn sie Donald Trump trifft

Jennifer Lawrence möchte dringend einmal US-Präsident Donald Trump begegnen. Echt wahr. Die Oscar-Preisträgerin hätte da nämlich einen Plan...

von

Was Jennifer Lawrence tun würde, wenn sie Donald Trump trifft
© 2017 Getty Images

Eigentlich dachten wir, dass Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Demokratin und Feministin, eine Sache meiden würde wie der Teufel das Weihwasser: Ein Treffen mit US-Präsident Donald Trump, der immerhin die wunderbare Parole "Grab her by the pussy!" prägte und seitdem als Gottseibeiuns emanzipierter Frauen gilt.

Ist aber nicht so. Lawrence würde den satsumaesken Mann im Weißen Haus nur zu gerne einmal begegnen. Das erzählte die Schauspielerin nun in einem längeren Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey.

Melina Trump schlägt Donald Trumps Hand weg
Donald Trump und Gattin Melania

Sie sei ein sehr politischer Mensch, erklärt Lawrence. "Man kann nicht Nachrichten sehen oder Online-Berichte verfolgen, ohne sich an den Kopf zu greifen und sich zu fragen, was zur Hölle auf dieser Welt eigentlich los ist. Und gleichzeitig fragt man sich, wie man Dinge zum besseren ändern könnte."

Sie habe ein großes Bedürfnis, den amtierenden US-Präsidenten zu treffen. "Ich würde eine lange, wirklich ausgezeichnete Rede halten, die ich bereits im Kopf habe. Und die würde mit einem Glas Martini in seinem Gesicht enden."

Donald Trump hat sich nicht zu dem Interview von Jennifer Lawrence geäußert. Sein Sohn Donald Trump jr. jedoch schon. Hier seine Twitter-Reaktion: