Ressort
Du befindest dich hier:

Jennifer Lawrence: Hollwoods Super-Star

Nicht viele können von sich behaupten, mit 22 schon einen Oscar gewonnen zu haben: Jennifer Lawrence ist Hollywoods Shooting-Star schlechthin.


Jennifer Lawrence: Hollwoods Super-Star
© Getty Images

Sie ist ein Teenie-Idol, aber eines mit viel Tiefgang: Jennifer Lawrence (22) verzückt Hollywood derzeit mit Charme und vor allem Talent. Ihre Rolle in dem Independent-Film " Winter's Bone " brachte ihr 2011 mit nur 20 Jahren ihre erste Oscar-Nominierung ein. Es folgten Rollen in dem Superhelden-Film " X-Men: Erste Entscheidung " und Jodie Fosters Tragikomödie " Der Biber ". Bei der 85. Oscar-Verleihung stach sie u.a. Emmanuelle Riva und Naomi Watts aus und sicherte sich den Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in " Silver Linings" .

Preisgekrönte Darstellung in " Silver Linings "

Für ihre Darstellung der exzentrischen, tanzwütigen Witwe Tiffany in der Dramedy von David O. Russell hatte sie davor bereits den Golden Globe und den renommierten SAG-Award des Schauspielerverbands abgeräumt. Russell hatte ursprünglich einen großen Star für die Rolle im Kopf, entschied sich jedoch nach einem unkonventionellen Skype-Casting für Lawrence. " Sie ist unglaublich weise für ihr Alter, sie spielt geradezu alterslos ", so Russell zum " Hollywood Reporter ": " Sie könnte 30, 40 oder 20 sein. "

Von Panem zu den Oscars

Ihren Durchbruch auch beim Mainstream-Publikum feierte Lawrence vergangenes Jahr als starke und kämpferische Heldin Katniss Everdeen in der Blockbuster-Verfilmung des Teenie-Bestsellers " Die Tribute von Panem ". Mühelos spielte sie darin ihre männlichen Kollegen Liam Hemsworth und Josh Hutcherson an die Wand. Lawrence soll, so heißt es, auch für die Rolle der Bella in der Verfilmung der " Twilight "-Saga vorgesprochen haben. Die bekam dann Kristen Stewart - zum Glück für Lawrence.

Früher Ruhm

Entdeckt wurde Lawrence schon mit 14 Jahren in New York. " Ich stand auf der Straße und schaute mir gerade Straßentänzer an, als jemand ein Foto von mir gemacht hat ", erinnerte sie sich in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa . " Von da an ist es losgegangen. " Es folgten kleinere Rollen in den Krimiserien " Monk " oder " Cold Case ". Die Schauspielerei sei immer ihr Traumjob gewesen. " Das ist genau das, was ich machen muss, das ist das, wofür ich gemacht bin und wo ich sein muss. "

Privat gibt Lawrence sich bodenständig. Sie bezeichnet sich als "Countrygirl aus Kentucky" und sagt, sie spiele lieber Feldhockey oder reite mit dem Pferd durch die Gegend als sich auf Cocktailpartys zu langweilen. Am Tag der Oscar-Verleihung zeigte sie sich dementsprechend aufgewühlt: " Der ganze Prozess heute war einfach so stressig ", so Lawrence im Anschluss an die Verleihung vor Journalisten. " Ich habe mich den ganzen Tag wie Steve Martin in 'Vater der Braut' gefühlt, dessen ganzes Haus niedergerissen wird. "

apa/red