Ressort
Du befindest dich hier:

Jeremy Scott: Der Neue bei Moschino

Im September feierte Moschino sein 30-jähriges Bestehen. Ab nächstem Jahr ist ein neuer Modemacher am Ruder: der ekletkische US-Designer Jeremy Scott.

von

  • Bild 1 von 7 © 2013 AFP
  • Bild 2 von 7 © 2013 AFP

In 30 Jahren wechselte das italienische Modehaus Moschino nur zwei Mal den Kreativkopf an der Label-Spitze aus: bis 1994 leitete der Gründer, Franco Moschino die Geschicke der Marke, nach seinem Tod übernahm Rossella Jardini.

Die Italienerin verabschiedete sich bei der diesjährigen Mailänder Modewoche mit ihrer Frühjahrs-/Sommer-Kollektion 2014. Nun ist klar, wer demnächst am Kreativ-Ruder sitzt: der US-amerikanische Designer Jeremy Scott.

Jeremy Scott: Von adidas zu Moschino

Scott, der sein Handwerk am New Yorker Pratt Institute lernte, brachte 1997 sein eigenes Label auf den Markt und arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Musikstars wie Rihanna (25, 'Diamonds'), Katy Perry (29, 'Firework') und Lady Gaga (27, 'Applause') zusammen.

Zuvor tat er sich mit Linda Farrow, Longchamp und Swatch zusammen und entwarf exzentrische Kollektionen für Adidas Originals , die Teddybären und Turnschuhe mit Kuhmustern beinhalteten.

"Jeremy besitzt das richtige Talent für das Erbe des Modehauses, er kann eine neue Geschichte erzählen, ist ironisch und ungewöhnlich», sagte Massimo Ferretti, der Aeffe-Chef. Moschino ist ein Teil von Aeffe SpA, eine Firma, die noch weitere Luxuslabels kontrolliert.

Die letzte Kollektion von Moschino-Designerin Rossella Jardini
Thema: Design

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.