Ressort
Du befindest dich hier:

Jessica Alba ging in Therapie, um eine bessere Mutter zu werden

In der Familie, in der sie aufwuchs, wurde über Probleme wenig gesprochen. Nun will es Schauspielerin Jessica Alba besser machen und begab sich mit Tochter Honor in Therapie.

von

Jessica Alba ging in Therapie, um eine bessere Mutter zu werden
© Getty Images

Auf einer Konferenz in Los Angeles vergangenes Wochenende sprach Jessica Alba ein wichtiges Thema an: Der Umgang mit Problemen in der Familie. Ein Thema, das so gut wie jeden von uns betrifft. Die Schauspielerin ist selbst Mutter von drei Kindern und sprach auf der "Her Conference" über ihre persönliche Familiengeschichte. Um für ihre 10-jährige Tochter Honor eine "bessere Mutter" zu werden, begab sich die 39-Jährige selbst in Therapie. Sie wollte laut eigenen Angaben lernen, "besser mit ihr zu kommunizieren". Auch Tochter Honor war bei den Sitzungen dabei.

"Alles verdrängt und weitergemacht"

In der Familie, in der Jessica Alba aufwuchs, sei es nicht üblich gewesen, offen über Probleme zu sprechen. "Manche Leute denken, so wie auch in meiner Familie, du redest mit einem Priester und das war's", erklärte die 39-Jährige. "Ich wuchs nicht in einer Umgebung auf, in der man über diese Dinge geredet hat, es war einfach so, dass man alles verdrängt und weitergemacht hat, also ist es sehr inspirierend für mich, einfach mit meinen Kindern zu sprechen", fuhr Jessica Alba fort.

Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr mit eurem Kind eine Psychotherapie machen, um die Beziehung und die Kommunikation zu verbessern? Schreibt uns: online@woman.at