Ressort
Du befindest dich hier:

Stars lieben...Jimmy Choos "Fitch"-Sandale

Es ist ihm wieder einmal gelungen: Schuh-Gott Jimmy Choo hat mit den "Fitch"-Heels die neue Lieblings-Sandale der weiblichen Hollywood-Stars kreiert.


  • Die indische Schauspielerin Freida Pinto in einem gold-schwarzen Dress und Jimmy Choo-Fitch-Sandalen bei der Lakme Fashion Week in Mumbai.

    Freida Pinto trägt Jimmy Choos.

    Bild 1 von 3 © 2013 AFP
  • Thandie Newton bei der Premiere von "Rogue" in einem schlichten schwarzen Vintage-Kleid und Jimmy Choo-Sandalen.

    Thandie Newton in Fitch-Sandalen.

    Bild 2 von 3 © 2013 Getty Images

Gibt es ein Indiz für absolute Trends? Nun: Wenn gleich mehrere Stars bei ihren Red Carpet-Auftritten auf ein- und diesselben Outfits und Accessoires setzen. So geschehen mit den "Fitch"-Sandalen des amerikanischen Schuh-Designers Jimmy Choo.

Die "Fitch"-Sandale punktet mit einer ultrafemininen Silhouette, hergestellt aus feinster französischer Chantilly-Spitze in Schwarz, Gold oder Pink. Frau balanciert darin auf umgerechnet fast 11 Zentimeter hohen Absätzen.

Der Trendschuh der Stars: Die Jimmy Choo-Fitch-Sandalen.
Der It-Schuh des Frühjahrs: Die "Fitch"-Sandalen von Jimmy Choo.

Auf den trendy Sandalen aus der Frühjahrs/Sommer-Kollektion von Jimmy Choo sahen wir bereits die Hollywood-Stars Thandie Newton (wählte die Killer-Heels für die Premiere ihres neuen Films "Rogue"), die indische Schönheit Freida Pinto, Jessica Chastain und Starlet Megan Gale. Für uns Normalsterbliche wird der Schuh-Traum leider unerreichbar bleiben (es sei denn, wir sparen ab jetzt kräftig). Denn die "Fitch"-Sandalen sind im Online-Shop von Jimmy Choo zum happigen Preis von 695,- Euro erhältlich.

Mit dem neuen It-Schuh läuft Choo dem bisherigen Heels-Gott Manolo Blahnik gehörig den Rang ab. Der als Sohn einer Schuhmacherfamilie auf der malaysischen Insel Penang geborene Jimmy Choo (eigentlich "Chow" - sein Name wurde jedoch von der Einwanderungsbehörde falsch eingetragen) fertigte bereits mit 11 Jahren seinen ersten Schuh an. Zunächst werkte er als Designer für die Schweizer Schuhfirma Bally , ehe er mit Tamara Mellon, der Accessoires-Chefin der britischen Vogue sein eigenes Label in London gründete. Seit Ende 2012 vertreibt der Luxus-Schuhdesigner seine Schuhe auch im Internet.