Ressort
Du befindest dich hier:

Erfolgreich in Job & Liebe: Sabine und Florian

Ein Pärchen, das sich den Traum vom kreativen Berufs- und Beziehungsleben erfüllt hat. Im Interview erzählen sie von Jobs, Weinbergen und ihrem Faible zu Verkleidungen.

von

Erfolgreich in Job & Liebe: Sabine und Florian

Florian und Sabine zuhause mit Erinnerungsstücken.

© www.wolfgangprummer.com

Sabine Felix (40) und Florian Mainx (33) aus Bruck an der Leitha haben sich ihren Traum vom individuellen Leben erfüllt. Sie hat ihre Leidenschaft zu Düften mit der Seiferei zu ihrem Beruf gemacht und er leitet die Agentur Werbereich. Im Interview mit WOMAN geben sie einen Einblick in ihr kreatives Leben und verraten, wie sie sich durch kleine Gesten immer wieder gegenseitig überraschen!

WOMAN: Wo und wie lebt ihr derzeit?
Florian: Unser privates Refugium haben wir gemeinsam in einem Haus mit großem Garten (den Sabine liebevoll pflegt ☺) in Bruck an der Leitha. Zum Ausleben unserer Kreativität und unserer beruflichen Träume haben wir uns in der Kellergasse in Arbesthal dazu ein Atelier und Veranstaltungszentrum inmitten der Weinberge geschaffen, wo wir unseren gemeinsamen kreativen und aktiven Mittelpunkt haben. Die Trennung von privatem und beruflichem Raum war uns wichtig und wirkt sich sehr positiv auf die Lebensqualität aus, hilft z.B. ungemein beim Entspannen.

Sabine und Florian im Kellergewölbe KG 69.
»Es stelle sich heraus, dass wir uns gegenseitig inspirieren und anspornen!«

WOMAN: Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?
Sabine: Kennengelernt haben wir uns ganz klassisch in der damaligen Stammbar von Florian in Bruck an der Leitha. Das war schon vor ca. 10 Jahren. Wir waren uns spontan sympathisch und haben rasch gemeinsame Interessen entdeckt, die auch ziemlich bald zum ersten gemeinsamen Projekt geführt haben. Da wir aber damals noch anderweitig gebunden waren, hat sich unsere Bekanntschaft erst zu einer guten Freundschaft entwickelt. Wir haben aber recht schnell gemerkt, dass wir viele gemeinsame Interessen haben und auch immer mehr Freizeit miteinander verbracht, vor allem in Winter- und Sommerurlauben oder beim Malen (wo Sabine Florian auf die Sprünge geholfen hat). Dabei stellte sich heraus, dass wir uns gegenseitig inspirieren und anspornen, und so hat dann eins zum anderen geführt…

WOMAN: Sabine, wie bist du dazu gekommen dein Geld mit Düften zu verdienen?
Sabine: Ich habe mich immer schon zu Düften hingezogen gefühlt, duftende Blüten aber auch Kräuter – und ich liebe es, wenn Dinge schön verpackt und präsentiert sind. Über einen Zufallsfund in einer Bücherei – ein Buch über Seifensieden - kamen dann die ersten Impulse, mit dem Seifensieden zu beginnen. Begeistert von der Möglichkeit, Kosmetikartikel ganz natürlich selbst herstellen zu können begann ich dann rasch auch selbst zu experimentieren und zu probieren. So ist nach und nach meine kleine, private Naturkosmetiklinie entstanden. Mit Florian kam dann die Inspiration dazu, daraus ein wenig mehr zu machen. Unsere Idee war, die Freude am Schönen und das gute Gefühl natürlicher, bodenständiger Pflegeprodukte einzufangen und als Erlebnis für die Kunden mitzugeben. Persönliche Duftmarken für Hotels sind da zum Beispiel eine tolle Möglichkeit – wir bieten natürliche, individuelle Duftmischungen für Hotels an, die über die gesamte Kosmetiklinie dann eine Duftidentität schaffen und im Hotelbranding erscheinen. Ein tolles, einprägsames Erlebnis für zufriedene Gäste.
Da die Produkte bei ersten Tests sehr gut angekommen sind, habe ich mich begeistert in das Abenteuer gestürzt und bin nach wie vor mit voller Leidenschaft dabei. Wer möchte kann das gerne im Internet unter www.seiferei.at verfolgen. Unsere neueste Idee ist die Raumduftlinie „Im Garten der Sinne“, für die die ersten 3 Duftlinien „Opulent“, „Galant“ und „Kokett“ schon gefunden sind. Nicht nur bei der Duftkomposition, auch bei der Gestaltung bin ich hier wieder zu den Wurzeln zurückgekehrt: Mit einfachen, handgezeichneten Sujets versuche ich, die Phantasie des Betrachters anzuregen und die Duftreise elegant einzuleiten. Wir präsentieren das übrigens heuer auf der "Fafga" in Innsbruck (Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie, Mitte September 2013)

Die neue Seiferei-Duftlinie von Sabine.
Duftrohstoffe und Seiferei-Raumdüfte von Sabine.

WOMAN: Welches ist dein Lieblings-Parfum?
Sabine: Ich mache mir mein Parfüm mit 100% ätherischen Ölen selber. Grundsätzlich bevorzuge ich eher schwere, kräftige, holzige Noten. Meine aktuell bevorzugte Mischung enthält zum Beispiel Sandelholz, Patchouli, Zedernholz und 20 weitere verschiedene ätherische Öle.

WOMAN: Florian, was bietest du mit Agentur Werbereich genau an?
Florian: Agentur werbereich ist eine Kreativ- und Designagentur. Wir versuchen unkonventionell und praxisnah zu denken, manchmal auch quer ☺. Die Lage des Ateliers mit seinem freien Blick ins Hügelland der Region Carnuntum ist da oft sehr hilfreich. Wien und Neusiedl liegen „ums Eck“, Bratislava ist nicht weit und die ganze Region lebt und atmet Veränderung – dennoch bleibt am Land das Gefühl der Bodenständigkeit und Stabilität stets präsent, die Wurzeln sind da. Entsprechend sind wir mit Herzblut bei der Sache und versuchen gleichzeitig, jungen Künstlern, Fotografen und ganz allgemein Kreativen eine Plattform zu geben.
Die Ergebnisse unserer Kreativität kommen unseren Kunden dann bei Grafikdesign, Brandings und Kampagnen, ganz besonders aber im Bereich New Media Design, zugute. Das Internet bietet nicht nur unerschöpflichen Raum für Abwechslung und die beständige Herausforderung am Ball zu bleiben, hier ist es auch besonders gut möglich, Menschen über gut gemachtes Design zu erreichen oder daran zu scheitern. Ich denke, wir erreichen die Menschen ganz gut ☺: Dabei lege ich viel Wert auf möglichst perfekte Arbeiten und treibe damit manchmal auch mein Team fast zur Verzweiflung.

Florian und die "Traum"-Linie für Weingut Wiederstein.

WOMAN: Überschneiden sich eure Berufe manchmal? Hilft der eine dem anderen?
Florian: Wir würden nicht „überschneiden“ sagen, vielleicht eher ergänzen. Wir helfen uns tatsächlich sehr oft auch im Beruf. Durch Sabines Hintergrund aus dem Kunststudium kommen von ihr oft kreative Inputs zu meinen Projekten oder entscheidendes Feedback bei der Beurteilung von Sujets. Umgekehrt bin ich ein ständiger kreativer Antreiber für die Seiferei mit neuen Ideen und natürlich auch bei der Ausarbeitung und Umsetzung der Designbereiche.
Die Idee zur neuen Duftlinie kam zum Beispiel von mir. Die Düfte hat dann Sabine kreiert, die Etiketten wurden gemeinsam entworfen und von Sabine gezeichnet und in der Agentur dann coloriert und digitalisiert.

»Das Tolle ist, dass so kein Stillstand entsteht, jeden Tag neue Herausforderungen warten.«

WOMAN: Ist es wichtig, dass ihr beide selbstständig seid?
Sabine: Ja, die Selbstständigkeit ist uns absolut wichtig. Wir schöpfen Kraft daraus unsere jeweils eigene Vision verwirklichen zu können, besonders aber auch aus der Möglichkeit der gegenseitigen Unterstützung, was sich bei uns ja sehr gut trifft. Das Tolle ist, dass so kein Stillstand entsteht, jeden Tag neue Herausforderungen warten. Teilweise entwickelt sich so aus einer individuellen auch eine gemeinsame Vision. Die Einrichtung unseres Ateliers und Veranstaltungszentrums KG 69 ist da ein Beispiel. Das Gebäude auf Basis eines alten Weinkellers haben wir generalsaniert und so gestaltet, dass es einerseits als Atelier genutzt werden kann, und andererseits als Veranstaltungslocation inkl. Küche und Bar. Wir wollen hier Künstlern und Kreativen Raum geben, aber auch selbst einfach feiern oder andere feiern lassen. Dann werden die Tische zusammengeschoben, die Soundanlage aufgedreht und die Party kann steigen.

Florian und Sabine im KG 69.

WOMAN: Ich hab gehört ihr seid ein ziemlich außergewöhnliches Pärchen? Was macht euch so besonders?
Florian: Was ist schon außergewöhnlich? Wir verkleiden uns beide gern, das führt durch Sabines Kreativität und Talent im Umgang mit fast allen Materialien gerne zu außergewöhnlichen Ergebnissen, wie zum Beispiel bei der White Wine Fashion heuer. Sonst sind wir ein ganz normales Pärchen, lieben beide gutes Essen und Trinken, gemeinsame Urlaube und Städtetrips und haben eine Neigung für schöne Dinge, sei es Musik, Kunst oder Architektur.
Außerdem überraschen wir uns gerne mit spontanen kleinen Events oder Erlebnissen. Ein Überraschungsevent von mir war zum Beispiel „3 Haubenlokale in 3 Tagen“: Sabine hatte 1h Zeit Ihre Sachen zu packen und los ging die Reise zu einem genussvollen Kurztrip.
Sabine: Eine schöne Geschichte ist auch die wundersame Wiederkehr eines Familienerinnerungsstücks: Ich hatte zufällig auf einem Flohmarkt in einem alten Brucker Gasthaus ein Bild entdeckt, das mir vage bekannt vorkam. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass der Besitzer es vor vielen Jahren von Florians mittlerweile verstorbenem Vater im Tausch erhalten hatte. Das Geschäft war sogar noch genau hinten am Bild vermerkt. Ich habe natürlich sofort zugeschlagen und bei Florian war die Überraschung riesig und ebenso die Freude. Das Bild war von Florians Großvater gemalt worden und hat so wieder zurück in die Familie gefunden.

Florian und Sabine bei der White Wine Fashion 2013. | Die beiden im Winterurlaub.

WOMAN: Was ist das Geheimnis einer funktionierenden Beziehung?
Florian: Ganz eindeutig: Sabines Gutmütigkeit ☺. Gemeinsame Freude und gemeinsame Aktivität sind bei uns ein ganz wichtiger Faktor. Auch für Abwechslung ist stets gesorgt. So wird uns nie langweilig und durch die gemeinsamen Projekte und Herausforderungen fühlen wir uns stark verbunden und als Teil einer größeren Sache – wir sind sozusagen unser größtes gemeinsames Projekt ☺.