Ressort
Du befindest dich hier:

Jodie Foster kritisiert Medienrummel

Der frühere Kinderstar Jodie Foster (49) würde als junger Mensch - so meint sie - den heutigen Medientrubel emotional nicht durchstehen.


Jodie Foster kritisiert Medienrummel
© Getty Images

"Wenn ich heute eine junge Schauspielerin wäre, würde ich alles hinschmeißen, bevor ich überhaupt richtig angefangen hätte", schrieb Foster in einem Artikel für die Webseite The Daily Beast . Die Oscar-Gewinnerin kritisierte, dass Stars heute schlecht von den Medien behandelt würden und sich selbst ausbeuten müssten. Anlass für ihre Kritik war der Medienwirbel um den Seitensprung von US-Schauspielkollegin Kristen Stewart (22).

"Man hebt schöne junge Menschen in den Himmel und lässt sie dann auf den Boden fallen", schrieb Foster. Vor elf Jahren stand sie mit Stewart für "Panic Room" vor der Kamera. Stewart sei damals am Set herumgetollt und ausgelassen gewesen. Heute sei sie immer umgeben von Paparazzi und habe gelernt, auf den Boden zu schauen. "Sprich nicht, sieh nicht hoch, weine nicht", so die Darstellerin und Regisseurin Foster.

(apa/red)