Ressort
Du befindest dich hier:

Wer lügt? Und wer sagt hier die Wahrheit?

Die Scheidungsschlacht zwischen Johnny Depp und Amber Heard wird immer hässlicher. Er soll sie verprügelt haben. Nun melden sich Zeugen: "Sie war gewalttätig."

von

Wer lügt? Und wer sagt hier die Wahrheit?

Einst war da Liebe, nun ist es Hass

© 2016 Getty Images

Scheidungskrieg in Hollywood - und die Nattern schlagen ihre Giftzähne ins Fleisch. Seit Johnny Depp und Amber Heard nach 15monatiger Ehe die Scheidung eingereicht haben, vergeht kein Tag ohne hässliche neue Details.

Die Maschinerie ist ins Laufen gekommen. Neben den Paparazzi profitieren nun vermeintliche "Insider" und "nicht genannt werden wollende Freunde" an der Eheschlacht, werden Klatschmagazine von den aus Managern und PR-Beratern geformten "Teams" der zerstrittenen Eheleuten mit Info-Häppchen gefüttert, die die andere Seite möglichst schlecht darstellen sollen.

Amber Heard & Johnny Depp: Es geht um Geld. Viel Geld.

Denn bei der Scheidung von Heard und Depp geht es nicht nur um das Ende einer Liebe, sondern um Geld, viel Geld. Johnny Depp und seine 22 Jahre jüngere Ehefrau hatten keinen Ehevertrag geschlossen.

Depp besitzt unter anderem eine 18 Hektar große Insel auf den Bahamas, die er 2004 für rund 3,6 Millionen US-Dollar erwarb. Insgesamt wird das Vermögen des "Fluch der Karibik"-Stars derzeit auf 400 Millionen Dollar geschätzt.

Heard, die in den Monaten der Ehe laut Medienberichten von Depp ein monatliches "Taschengeld" in Höhe von 23.000 Euro bezogen hat, verlangt angeblich die Hälfte dieses Vermögens.

Dafür, so zumindest Stimmen aus "Team Depp", sei ihr jedes Mittel recht. Obwohl Ex-Freundinnen und seine Tochter Lily-Rose Johnny Depp den Rücken stärken und ihn als sanftmütig und liebevoll beschreiben, erstattete Amber Heard nun auch offiziell Anzeige gegen ihren Noch-Ehemann. In dem Schriftstück für die Polizei in Los Angeles berichte die 30-Jährige über "Jahre der physischen und psychologischen Gewalt" durch ihren Partner, teilten ihre Anwälte mit.

Während der gesamten Dauer unserer Beziehung hat Johnny mich verbal und physisch misshandelt", hieß es in einer eidesstattlichen Erklärung der Schauspielerin. Sie wolle nun den Angriffen und Lügen, die über sie verbreitet würden, ein Ende machen. Depps Anwälte hätten Heard gewissermaßen zu dem Schritt gezwungen, indem sie öffentlich die Vorwürfe angezweifelt hätten.

Weltstar Depp ("Fluch der Karibik") habe eine "bekannte Geschichte des privaten und öffentlichen Drogen- und Alkoholmissbrauchs", so die Beweisführung aus Team Depp. Doch das reagiert mit einem Gegenangriff. Boulevard-Titel wie TMZ vermelden sekündlich neue Gerüchte über die 30-jährige Heard. Sie sei in einer "brekären finanziellen Lage, ihre Karriere ist eingeschlafen", wollen Insider wissen, "Amber will aus der Scheidung möglichst viel Geld herausholen, um ihr Leben zu finanzieren."

Dazu werden Bodyguards des Paares als Zeugen bemüht. Diese hätten Depp niemals gewalttätig erlebt, im Gegenteil: "Er war immer sehr liebevoll zu seiner Frau." Diese, so TMZ, wäre dagegen immer wieder ausgerastet. "Sie hat ihn angeschrien, sogar Flaschen nach ihm geworfen," werden die Leibwächter zitiert.

Wer lüft? Wer sagt die Wahrheit? Fest steht nur: Die nächsten Monate werden im Scheidungskrieg Heard/Depp eher hässlich.

Themen: Johnny Depp,