Ressort
Du befindest dich hier:

Ist der Scheidungskrieg jetzt vorbei?

Ist der hässliche Rosenkrieg jetzt vorbei? Die Anwälte von Amber Heard und Johnny Depp veröffentlichten jetzt eine gemeinsame Erklärung zur Scheidung.

von

Ist der Scheidungskrieg jetzt vorbei?
© Reuters

Ist die Zeit der bösen Anschuldigungen, Vorwürfe und Gerüchte jetzt endlich vorbei? Über Monate beschäftigte der Scheidungsprozess zwischen Amber Heard und Johnny Depp die Klatschpresse. Hat sie ihn betrogen? Ist seine Alkoholabhängigkeit er aus dem Ufer geraten? Hat er sie geschlagen? Hat sie ihn geschlagen?

Doch jetzt scheint endlich eine Einigung erzielt worden sein, wie das Portal TMZ.com berichtet. Demnach haben Pierce O'Donnell und Samantha Spector beziehungsweise Laura Wasser und Blair Berk, die jeweilihgen Anwaltsteams von Amber und Johnny, eine gemeinsame Erklärung verfasst, die einstweilige Verfügung von Heard gegen Depp aufgrund häuslicher Gewalt wurde aufgehoben.

Amber Heard: Fotos wie dieses heizten Gerüchte über Depps Gewalttätigkeit an

Amber Heard und Johnny Depp: Sie kriegt angeblich 7 Millionen Dollar

Was verrät die gemeinsame Erklärung? Dass sich das Paar zumindest nach außen hin auf Friedenskurs befindet: "Unsere Beziehung war leidenschaftlich, manchmal auch ein wenig volatil – aber immer von Liebe geprägt. Keine Partei hat falsche Anschuldigungen vorgebracht, es gab niemals die Absicht, dem anderen physischen oder emotionalen Schaden zuzufügen." Eine interessante Formulierung eingedenks der harten Gewaltvorwürfe. Eine Tat nicht absichtlich ausgeführt zu haben entbindet schließlich nicht der Schuld...

Offenbar werden Amber Heard im Scheidungsprozess sieben Millionen Dollar zugesprochen – eine Million weniger als laut Gerüchten eingefordert. Heard, so die Erklärung weiter, werde einen (nicht genannten) Prozentsatz dieses finanziellen Erlöses an karitative Organisationen spenden.

Kurios mutet das Ende der Erklärung an: "Amber wünscht Johnny das Beste für seine Zukunft."

Amen.

Themen: Johnny Depp,