Ressort
Du befindest dich hier:

Johnny Depp: Will er Amber Schweigegeld zahlen?

Der Scheidungskrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard geht in die nächste Runde. Nun bietet Johnny der Schauspielerin offenbar Schweigegeld an.

von

Johnny Depp: Will er Amber Schweigegeld zahlen?
© 2015 Getty Images

"It could have been love - but it's over now..." Kaum ein Songtext passt so gut auf die hässliche Scheidung zwischen Johnny Depp und seiner jungen Ehefrau Amber Heard. Große Gefühle, große Liebe, eine kurze Ehe. Nur 15 Monate nach der Hochzeit bezichtigt Amber Heard den Qualitätsmimen der häuslichen Gewalt, geben angebliche "Vertraute" immer neue Details aus dem Privatleben der beiden Schauspieler bekannt.

Amber Heard & Johnny Depp: Imageschaden durch Scheidungskrieg

Es geht um Geld, um viel Geld. Und beide Parteien schienen bislang nicht bereit, den hässlichen Beziehungskrieg nicht weiter ausarten zu lassen. Während Depp mit seiner Band "Hollywood Vampires" auf Welttournee ist, arbeitet seine Anwältin Laura Wasser (48) intensiv an seiner Scheidung von Amber Heard (30).

Doch immer mehr Imageberater legen dem Ex-Paar eine friedliche Einigung ans Herz. "Diese Gerüchte, dieser bizarre Streit voller wechselseitiger Beschuldigungen ist Gift für die Karriere der Beiden. Amber Heard wird in Hollywood nicht mehr viele Rollen bekommen, dazu ist Johnny zu gut vernetzt," so eine ungenannte Quelle zum Klatschportal TMZ. "Und Johnny selbst wird es ebenfalls schwer haben. Er ist ein großartiger Schauspieler - aber an ihm wird das Image als "Frauenprügler" haften bleiben. Damit ist er keine gute Besetzung mehr für Blockbuster."

Amber Heard: Lehnt außergerichtliche Einigung ab

Mit ein Grund, warum Amber Heards Anwälte nun ein Angebot für eine außergerichtliche Einigung bekamen. Acht Monate lang sollte Heard von Depp monatlich 50 000 Dollar Unterhalt bekommen – insgesamt 400 000 Dollar. Laut Internetportal „TMZ“ hätte sie jedoch eine Unterlassungserklärung unterschreiben müssen, nach der sie nicht mehr behaupten darf, dass Johnny Depp sie geschlagen habe.

Die Schauspielerin will jedoch eine einstweilige Verfügung gegen ihren Noch-Ehemann ausweiten. Sie habe immer noch Angst vor seinen Gewaltausbrüchen. Der Rosenkrieg geht weiter. Für Freitag ist ein Gerichtstermin angesetzt.

Themen: Johnny Depp,