Ressort
Du befindest dich hier:

Josephine Gillan: Game of Thrones statt Prostitution

"Game of Thrones"-Star Josephine Gillan verriet ihm Interview, dass sie die Serie vor der Prostitution bewahrte.

von

josephine gillan prostitution
© Photo by Josephine Gillan via Instagram

Josephine Gillan verriet im Interview mit "Daily Mail", dass sie dank ihrer Rolle als Marei in "Game of Thrones" nicht den Weg in die Prostitution einschlagen musste. Als sie das Castingangebot sah, war die 27-Jährige allerdings bereits in kurzen Porno-Filmen zu sehen. Außerdem waren die ein oder anderen bezahlten, sexuellen Dienste keine Seltenheit: "Da sie nach jungen Frauen mit natürlichen Brüsten und ohne Tattoos gesucht haben, die außerdem kein Problem damit haben, sich nackt filmen zu lassen, habe ich dem ganzen eine Chance gegeben." Ihr Serien-Debüt hatte Josephine in der zweiten Staffel. Hier spielte sie eine Prostituierte.

Laut eigenen Aussagen habe die Serie ihr ganzes Leben verändert und sie zu einer stärkeren Person gemacht: "Sie haben zurückgeschrieben, dass sie mich wollen und ich war begeistert, weil es eine tolle Möglichkeit ist, um anständig zu schauspielern. Aber ich hatte keine Idee, wie sehr es mein Leben verändern würde."