Ressort
Du befindest dich hier:

Ex-Snowboarderin Julia Dujmovits jobbt jetzt in Kanada

Im März hat Julia Dujmovits ihre Karriere beendet, langweilig wird der Ex-Snowboarderin in der Sport-Pension aber nicht.

von

Ex-Snowboarderin Julia Dujmovits jobbt jetzt in Kanada
© Dujmography

Die meisten Sportler laden zur Pressekonferenz, um das Ende ihrer aktiven Karriere zu verkünden. Bei Julia Dujmovits lief das anders. Nach dem Achtelfinal-Aus beim Olympia-Parallell-RTL in Pyeonchang überraschte die Burgenländerin mit ihrem Rücktritt, den sie gar nicht geplant hatte, im ORF-Interview. „Das war wirklich eine spontane Entscheidung. Ich habe immer auf mein Herz gehört und in dem Moment fühlte es sich einfach richtig an“, erklärt die 31-Jährige. Bereut hat sie die Entscheidung nie.

Ohne Druck

Es gibt auch keinen Grund dazu, schließlich war die letzte Saison mit vielen Schmerzen verbunden. Eine Sehnenverletzung im Knie machte ihr gerade im Olympia-Winter zu schaffen. „Manchmal konnte ich nicht einmal meine eigene Bindung zumachen, weil es so höllisch geschmerzt hat.“ Nach alternativen Behandlungen erfolgte im Mai die Operation und eine mehrmonatige Reha. Die ersten Schneeschwünge hat Dujmovits erst vor wenigen Tagen gewagt. „Das Schöne ist ja, dass ich keinen Druck mehr habe und sofort wieder zurück sein muss.“

Kein Druck auf die Rennpiste zurückzukehren.

Die Verletzungspause hat sie für neue Projekte genutzt. Aktuell ist die Olympiasiegerin dabei, ihr Studium für Coaching und Mentaltraining abzuschließen. Auch als Speakerin ist sie gut gebucht und für den ORF kommentiert sie nach dem Weltcup-Bewerb in Carezza (Südtirol) auch in Bad Gastein.

Neue Herausforderung

Das größte Projekt startet Dujmovits jedoch im März in Kanada, wo sie Heliskiing-Ausflüge veranstaltet (alle Infos dazu gibt’s auf: www.beyourgold.at). Der Nervenkitzel passt zur ehemaligen Snowboarderin, die sich gerne neuen Herausforderungen stellt: „Ich probiere immer wieder Dinge aus, die mich einerseits begeistern, mir aber auch Angst machen. Ich sehe das so: Die Angst ist mein bester Freund, so kann ich sie besiegen.“

Julia Dujmovits ist auch privat glücklich.

Und auch privat geht es ihr gut. „Ich bin Single, aber glücklich.“ Vor einem Jahr hat sich die Sportlerin von Ruderer Bernd Sieber getrennt. Irgendwann möchte Dujmovits jedoch eine eigene Familie gründen. „Ich bin mit drei Brüdern aufgewachsen und liebe Kinder. Momentan bin ich viel unterwegs und habe andere Dinge im Kopf. Aber irgendwann mal...“