Ressort
Du befindest dich hier:

Julianne Hough: Killer-Diät für diesen Body

Für ihre Hochzeit wollte US-Star Julianne Hough mit NHL-Star Brooks Laich in Topform sein. Und verlangte ihrem Körper eine krasse Crash-Diät ab.

von

Julianne Hough: Killer-Diät für diesen Body
© Instagram/JulesHough

Julianne Hough ist Tänzerin, alleine deshalb schon achtet sie auf ihren Körper, dehnt und trainiert ihn. Aber für ihre Hochzeit mit dem NHL-Star Brooke Laich wollte die 28Jährige in absoluter Bestform sein – und verlangte ihrem Body deshalb einiges ab. Eine Schmalhans-Ernährung in Kombination mit intensivem Sport, die nicht empfehlenswert ist.

Aus den Flitterwochen postete Julianne ein Foto, dass ihre Fans zwischen Bewunderung und Bestürzung schwanken lässt. Ein Six-Pack, der jeden Fitness-Trainer vor Neid erstarren lässt – aber auch magere Ärmchen und hervorstechende Rippen. "Viel zu dürr," finden etliche User und raten der schönen Neo-Ehefrau, in den nächsten Wochen doch wieder bitte mehr zu essen.

Jetzt verriet die Jurorin im Interview mit dem "People"-Magazin, dass sie vor der Hochzeit tatsächlich eine beinharte Disziplin an den Tag gelegt hatte: "Ich nahm nur 1.500 Kalorien pro Tag zu mir, dazu habe ich literweise Wasser und ungesüßten Tee getrunken." Außerdem legte sie pro Tag zwei Workout-Einheiten hin, die Ernährung wurde streng überwacht. "Ich habe zum Frühstück ausschließlich Eiweiß-Omeletts gegessen." (Anm.: Bei den rein weißen Omeletts wird vor der Zubereitung das vermeintlich kalorienreiche Eigelb abgetrennt) .

Als Snack gönnte sich Julianne Hough einen Apfel-Joghurt-Smoothie, das Mittagessen bestand aus einer Mini-Portion Huhn mit grünem Salat, Tomaten, Gurken, Mandeln, Edamame, Paprika, Oliven-Öl und Limettensaft.

Am Abend war (nach dem zweiten Workout) eine Scheibe Lachsfilet mit Spinat und Salz drin. Wenn sie sündigen wollte, dann schnabulierte die Beauty abgezählte vier Mandeln mit Schokoüberzug. Pfuh.

Auch wenn Juliannes Figur zugegeben ein Burner ist: Für eine 28-jährige, extrem sportliche Frau ist diese Kalorienzahl jedenfalls eindeutig zu wenig, um gesund zu sein.

Thema: Hollywood